1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

SVG Grevenbroich wie Rosellen mit zweitem Sieg

Fußball-Kreisliga A : Die SVG Grevenbroich holt wie Rosellen den zweiten Sieg

Jede Menge Tore fielen am zweiten Spieltag der höchsten Spielklasse des Fußballkreises Grevenbroich/Neuss. Der VdS Nievenheim war daheim gegen die SG Kaarst am treffsichersten.

Die SVG-Fußballer folgen in der Kreisliga A den Rosellenern als einziges Team und haben sich ebenfalls den zweiten Sieg geholt.

SV Rosellen – SV Glehn 6:0 (3:0). Schon nach 22 Minuten führten die Gastgeber durch Treffer von Julian Schnock (2) und Jean Claude Mangangula mit 3:0 und eine Vorentscheidung war gefallen. Als kurz nach der Pause Johannes Meuter auf 4:0 erhöhte, war das die endgültige Entscheidung. Eduard Hildenberg und Danny Hepner machten das halbe Dutzend voll.

VdS Nievenheim – SG Kaarst 7:0 (2:0). Nach dem Kantersieg von Rosellen gegen Glehn am Donnerstag setzten die Nievenheimer am Freitagabend noch einen drauf. Kevin Butchereit (18. Minute) und Luca Schmitz (21.) trafen zur Pausenführung, Kai Pelzer (48., 58. und 71.), Berkan Öksüz (52.) und Simon Müller (90.) sorgten im zweiten Durchgang für eine klare Angelegenheit für die Gastgeber.

FC Delhoven – SVG Grevenbroich 1:2 (0:2). Delhoven mussten sich gegen starke Grevenbroicher knapp geschlagen geben. „Wir haben uns den Schneid abkaufen lassen“, sagte Trainer Andreas Gödderz. „Wir sind nicht in die Zweikämpfe gekommen.“ Fatih Sakar (9.) und Bilal Durak (25.) trafen für die Grevenbroicher, das Tor von Markus Müller (72.) reichte für den FC nicht. „Wir haben einen Elfmeter verschossen und das 2:2 wurde aberkannt“, so Gödderz. „Unterm Strich geht das Ergebnis am Ende in Ordnung.“

  • Der SC Freiburg freut sich über
    Bundesliga kompakt : Köln feiert Heimsieg gegen Bochum – Bielefeld schockt Frankfurt spät
  • Einer von drei Sonsbecker Torschützen: Tobias
    3:0-Erfolg über den VfL Rhede : Landesligist SV Sonsbeck erklimmt die Tabellenspitze
  • Bremens Marvin Ducksch bejubelt seinen Treffer.
    2. Bundesliga : Traumeinstand für Ducksch bei Werder-Sieg - St. Pauli feiert Burgstaller

TuS Hackenbroich – Sportfreunde Vorst 3:0 (1:0). Die Hackenbroicher holten ihren ersten Sieg. „Ich bin zufrieden, und hinten raus war es auch ein verdienter Sieg“, sagte TuS-Coach Wolfgang Rieger. Der 18-jährige Leandro Chillemi traf in seinem zweiten Spiel direkt doppelt (43. und 80.), das dritte Tor erzielte Dominik Linden (72.) für die Hackenbroicher. „Es war besonders in der ersten Hälfte eine Partie auf Augenhöhe“, so Wolfgang Rieger. „Wir haben letztendlich unsere Chancen einfach besser genutzt und konnten uns hinten auf unseren Keeper verlassen.

VfR Büttgen – VfL Jüchen-Garzweiler II 5:0 (1:0). Die Büttgener sind mit einem klaren Sieg in die Saison gestartet. „Ich glaub, ich hab einen neuen Torjäger gefunden“, sagte Trainer Nils Heryschek lachend. Felix Eich erzielte gleich vier Tore (3., 48., 55. und 57.), zum Endstand netzte Yann Delmas (72.) ein. „Es war ein verdienter Sieg, auch in der Höhe und es gibt nichts zu bemängeln“, so Heryschek.

SV Bedburdyck/Gierath – DJK Germania Hoisten 4:0 (1:0). Die Gierather haben Hoisten ans Tabellenende geschossen – zehn Gegentore gab es in den zwei Partien für die DJK bereits. „Die Jungs haben heute richtig gut gespielt und unseren Matchplan und das System super umgesetzt – trotz dünner Personaldecke“, sagte Coach Jürgen Steins. Niklas Fischel erzielte das 1:0 (17.), ein Eigentor von Niklas Lutzka führte zum 2:0 (48.). Daniel Lipperson Abad erhöhte zum 3:0 (70.), ehe Felix Eßer kurz vor Schluss per Strafstoß zum Endstand einnetzte (88.).

SC Grimlinghausen – VfR Neuss 0:3 (0:0). Der VfR freut sich über den ersten Dreier: „Die Jungs haben das richtig gut gemacht und spielerisch alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten“, lobte Trainer Cengiz Yavuz. „Wir hätten in der ersten Hälfte schon in Führung gehen müssen. Aber wir haben die Ruhe bewahrt und dann auch unsere Tore gemacht.“ Die Treffer erzielten Ahmed Hamdi (51.), Agron Rrahimi (58.) und Emircan Calsir (90.+1).

TuS Grevenbroich – FC Zons 1:3 (0:2). „Wir sind super ins Spiel gekommen und haben verdient geführt zur Pause“, sagte Zons’ Trainer Thomas Boldt. Dennis Marquet (35.) und Michel Schwitalla (37.) sorgten mit einem Doppelschlag für den Pausenstand. „Nach der Pause haben wir etwas den Faden verloren und haben einen unnötigen, aber berechtigten Elfer gegen uns bekommen“, so Boldt. Den verwandelte Lars Faßbender zum Anschlusstreffer für den TuS (66.). Dennis Marquet sicherte dem FC mit seinem zweiten Treffer den Sieg (89.).