1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Fußballer von Bayer Dormagen vor Partie gegen Rommerskirche-Gilbach

Fußball-Bezirksliga : Treffen alter Bekannter in Dormagen

Die Bezirksliga-Kicker aus Rommerskirchen treten zum Spiel am Höhenberg an. Zwischen den beiden Mannschaften gibt etliche Querverbindungen. Gnadental will sich weiter oben festbeißen.

Der achte Spieltag der Fußball-Bezirksliga bietet ein Derby, Topspiele und den spannenden Abstiegskampf.

TSV Bayer Dormagen (4.) – SG Rommerskirchen-Gilbach (12.). Der TSV Bayer Dormagen und die SG Rommerskirchen-Gilbach teilen ein Problem: Beide Mannschaften haben zurzeit etliche Ausfälle zu beklagen. SG-Trainer Kevin Hahn muss voraussichtlich auf 14 Spieler verzichten, bei Frank Lambertz’ Dormagenern fallen elf Spieler aus. Die Personalsorgen beider Mannschaften spiegelte sich in den vergangenen Wochen auch in den Ergebnissen wider. Seit nun schon drei Spieltagen warten die beiden Konkurrenten auf einen Sieg.

Ein Spieler steht am Sonntag besonders im Fokus: Dormagens Neuzugang Volker Helm. Er kam im vergangenen Sommer von der SG Rommerskirchen-Gilbach und führt aktuell die Torjägerliste mit sieben Treffern an. Volker Helm ist jedoch nicht er einzige Rückkehrer. Bei Dormagen haben Co-Trainer Bodo Fieren und Mittelfeldspieler Marc Naroska eine SG-Vergangenheit. Auch Rommerskirchen hat in Luca Knuth und Thomas Ruddies zwei ehemalige Dormagener in den eigenen Reihen. „Die Spieler kennen sich untereinander, daher hat das Spiel einen gewissen Derbycharakter.“, erzählt TSV Trainer Frank Lambertz.

  • Janis Beckers gegen den TV Emsdetten
    2. Handball-Bundesliga : Es bleibt sehr zäh für Bayer Dormagen
  • Linksaußen Felix Böckenholt rückte in den
    Handball : A-Jugend des TSV tankt Selbstvertrauen
  • Bayer Leverkusens Trainer Gerardo Seoane (r.)
    Lazarett lichtet sich : Seoane schürt den Konkurrenzkampf bei Bayer 04

Die klare Favoritenrolle liegt beim Tabellenvierten Dormagen. Rommerskirchen rutschte nach einem guten Saisonstart bis auf den zwölften Tabellenplatz ab, der Abstand auf den SV Hösel auf dem 13. Tabellenplatz beträgt immerhin noch vier Punkte. Trainer Kevin Hahn macht sich jedenfalls noch keine großen Sorgen und erwartet, dass seine Mannschaft ein intensives Spiel abliefert und das Maximale herausholt. Druck haben auch die Dormagener, denn der Tabellenvierte möchte an der Spitzengruppe dranbleiben, nach nur einem Punkt aus den vergangenen drei Spielen ist ein Sieg für den TSV Bayer daher besonders wichtig.

DJK Gnadental (2.) – Germania Ratingen II (5.). Als erster Mannschaft gelang es der DJK Gnadental in der laufenden Saison Tabellenführer FC Büderich die ersten Punkte zu nehmen. Trainer Stefan Pennarz war mit der Leistung seiner Mannschaft in diesem Spiel hochzufrieden. Gegen die Reserve von Germania Ratingen brauch es eine ähnlich starke Leistung, um als Sieger vom Platz zugehen. Der Tabellenfünfte aus Ratingen hinkte den hohen Erwartungen in den letzten Wochen hinterher. Ein Punkt aus den letzten drei Spielen warf die Ratinger ein Stück zurück. Falls die DJK Gnadental jedoch am Sonntag verlieren sollte, ist der dünne drei Punkte Vorsprung wieder geschmolzen. Das Topspiel des Sonntags verspricht ein spannendes und umkämpftes Spiel zu werden, da es für beide Mannschaften um die Tabellenspitze geht.

Die weiteren Partien Zudem finden am kommenden Sonntag folgende Partien in der Bezirksliga statt: Der SV Udesheim muss beim Schlusslicht DSC 99 ran, TuS Gerresheim empfängt den BV Wevelinghoven, die DJK Novesia Neuss muss im Kampf um jeden Punkt zum TV Kalkum reisen und der VfL Jüchen-Garzweiler muss als Tabellendritter beim Abstiegskandidaten SV Hösel antreten.