1. NRW
  2. Städte
  3. Themen

Rommerskirchen: Aktuelle News & Infos zur nordrhein-westfälischen Gemeinde

Rommerskirchen: Aktuelle News & Infos zur nordrhein-westfälischen Gemeinde (Foto: Rosenbaum, Bernd (bero))

Rommerskirchen

  • Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Einwohner: 13.377
  • Sehenswürdigkeiten: Feldbahnmuseum, Lambertuskapelle Ramrath, Rückriem-Skulpturenhallen

Rommerskirchen liegt in Nordrhein-Westfalen und erstreckt sich über eine Fläche von 60,08 Quadratkilometern. Weitere Informationen zur Kommune im Rhein-Kreis Neuss erhalten Sie hier.

Wo liegt Rommerskirchen?

Die Gemeinde Rommerskirchen ist die südlichste Kommune im Rhein-Kreis Neuss und im Regierungsbezirk Düsseldorf des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen. Sie umfasst die Ortsteile Anstel, Butzheim, Deelen, Eckum, Evinghoven, Frixheim, Gill, Hoeningen, Ikoven, Nettesheim, Oekoven, Ramrath, Sinsteden,Ueckinghoven, Vanikum, Villau und Widdeshoven. Im Norden grenzt Rommerskirchen an Grevenbroich und Dormagen (beides Rhein-Kreis Neuss) und im Süden an Bergheim und Pulheim (beides Rhein-Erft-Kreis). Rommerskirchen liegt damit an der Grenze der Regierungsbezirke Düsseldorf und Köln.

Zu welchem Kreis gehört Rommerskirchen?

Rommerskirchen ist die kleinste Kommune und einzige Gemeinde im Rhein-Kreis Neuss, zu dem sonst nur noch Städte zählen. Zum Rhein-Kreis Neuss gehören neben Rommerskirchen die Städte Neuss, Dormagen, Grevenbroich, Meerbusch, Kaarst, Korschenbroich und Jüchen (in der Reihenfolge ihrer Einwohnerzahlen).

Wie viele Einwohner hat Rommerskirchen?

Mit Stand vom 31. Dezember 2021 zählt Rommerskirchen 13.377 Einwohner. Die Kommune erstreckt sich über eine Fläche von 60,08 Quadratkilometern. Demzufolge kommen auf jeden Quadratkilometer Fläche im Mittel rund 223 Einwohner.

Was sind die besten Sehenswürdigkeiten in Rommerskirchen?

  • Feldbahnmuseum Rommerskirchen-Oekoven: 1976 gründeten Bahninteressierte einen Verein zum Erhalt und zur Präsentation von außerdienstgestellten Schmalspurbahnen. Auf dem Gelände des ehemaligen Bahnhofs Oekoven entstand ein Museumsbetrieb mit verschiedenen Exponaten, Ausstellungen, einem Bistro und einem an Besuchertagen regelmäßig verkehrenden Fahrbetrieb. Betriebstage sind jeweils die ersten Sonntage in den Monaten Mai bis Oktober. Das Museum ist dann von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Speziell für Kinder gibt es eine Kindereisenbahn. Das Museum ist von Oekoven aus über die Neurather Straße (K26) und die Zufahrt „Zur Werksbahn“ zu erreichen.
  • Landwirtschaftsmuseum: Im Kulturzentrum Sinsteden ist das Landwirtschaftsmuseum des Rhein-Kreises Neuss angesiedelt. Dort sind unter anderem landwirtschaftliche Geräte ausgestellt, die die Entwicklung des Ackerbaus in den vergangenen 150 Jahren veranschaulichen. Zum Landwirtschaftsmuseum gehört eine archäologische Sammlung mit Funden aus einer römischen „villa rustica“ aus dem ersten Jahrhundert nach Christus.
  • Rückriem-Skulpturenhallen: Ebenfalls zum Kulturzentrum in Sinsteden gehören die Skulpturen-Hallen Ulrich Rückriem, die rund 100 Arbeiten des in Düsseldorf geborenen Bildhauers und Künstlers Ulrich Rückriem beherbergen.
  • Lambertuskapelle Ramrath: Im Ortsteil Ramrath befindet sich das älteste Gebäude des Rhein-Kreises Neuss. Die Lambertuskapelle stammt laut Schätzungen aus dem 9. oder 10. Jahrhundert. Sie wurde im Laufe der Zeit mehrfach umgebaut und gehört heute zur Pfarrei St. Stephanus Hoeningen.

Welche Promis aus Rommerskirchen kommen und was die Gemeinde sonst noch so zu bieten hat, erfahren Sie hier.

Beliebte Bilder