Floorball-Bundesligist DJK Holzbüttgen Dritter beim Renew-Cup

Floorball : Floorballer belegen bei eigenem Turnier Rang drei

Die Bilanz kann sich sehen, sowohl was die Qualitäten der DJK Holzbüttgen als Turnierausrichter als auch die sportliche Bilanz des Floorball-Bundesligisten angeht. Denn drei Wochen vor dem Start der Bundesliga mit dem Auftaktspiel bei den Piranhhas in Hamburg (14.

September, 18 Uhr) belegten die Holzbüttgener beim erstmals von ihnen in zwei Hallen ausgerichteten Vorbereitungsturnier um den Renew Cup Platz drei.

Mindestens genau so wichtig war der DJK-Crew um die Organisationsleiter Krsitof Marzinkowski und Tobias Müller aber die Tatsache, dass das Turnier mit zehn Mannschaften, darunter dem niederländischen Nationalteam, reibungslos über die Bühne ging. „Wir haben von allen Seiten viel Lob und Dank bekommen, den wir gerne an all unsere Helfer weiterleiten möchten,“ sagte Marzinkowski nach zwei anstrengenden Turniertagen in Kaarst und Holzbüttgen.

Sportlich lief es ebenfalls keineswegs schlecht für die Holzbüttgener. In den Gruppenspielen gab es nach Siegen über Liga-Konkurrent Red Devils Wernigerode (6:1), das Team Niederlande (13:5) und Zweitligist Tollwut Ebergöns (3:1) nur eine 3:5-Niederlage gegen die Dümptener Füchse, nach der die DJK aufgrund des schlechteren direkten Vergleichs Platz zwei belegte.

Der bescherte den Gastgebern den Einzug ins Spiel um Platz drei, wo sie sich mit 9:3 gegen Blau-Weiß Schenefeld durchsetzen konnten. Das Finale war dann eine klare Angelegenheit für Bundesliga-Neuling Dragons Bonn, der sich mit 11:0 gegen die Dümptener Füchse durchsetzte. Trotz des erfreulichen Abschneidens sieht DJK-Trainer Jesse Backman noch Steigerungspotenzial bei seinen Schützlingen: „Für uns gab es Hochs und Tiefs, am wichtigsten war der Lernprozess, sowohl für mich als neuen Trainer als auch für das Team.“

Mehr von RP ONLINE