DJK Holzbüttgen im Viertelfinale des Floorball-Pokals

Floorball: Holzbüttgen ist Außenseiter im Floorball-Pokal

Bisher sind die Floorballer der DJK Holzbüttgen recht souverän durch den nationalen Pokalwettbewerb marschiert, hatten es dabei aber auch meist mit unterklassigen Gegnern zu tun. Das sieht im Viertelfinale ganz anders aus: Da stellen sich nämlich am Samstag um 19 Uhr die Red Devils Wernigerode in der Kaarster Stadtparkhalle vor.

Und die Gäste aus dem tief verschneiten Harz sind nicht nur aktueller Tabellendritter der Floorball-Bundesliga, in der die DJK nach dem Auftakt der Rückrunde den letzten Tabellenplatz innehat, sondern waren 2014 auch Deutscher Meister. „Da ist die Favoritenrolle klar vergeben,“ sagt der bei den Holzbüttgenern für die Pressearbeit zuständige Philip Michaelis.

Doch unschlagbar sind die Red Devils nicht: Ihre Bundesliga-Partien rund um den Jahreswechsel beim MBFC Leipzig (3:9) und bei den Red Hocks Kaufering (8:11) gingen beide verloren. Und im Meisterschaftsspiel der Hinrunde führten die Holzbüttgener mit 4:2, kassierten dann aber sieben Gegentreffer in Folge und mussten sich am Ende mit 4:9 geschlagen geben. „Inzwischen hat sich das Team aber spielerisch verbessert, weil es sich nach und nach in der Ersten Liga akklimatisiert hat,“ sagt Michaelis und erwartet am Samstag einen „typischen Pokalfight, in dem wir als Außenseiter locker aufspielen können.“ Und wie man eine Niederlage aus der Hinrunde korrigiert, haben sich die Holzbüttgener Floorballer am Sonntag noch bei den Tischtennis-Spielerinnen der DJK und ihrem 6:0 über Borussia Düsseldorf angeschaut.

Mehr von RP ONLINE