Tischtennis : DJK Holzbüttgen kann befreit aufspielen

Tischtennis: TTC Blau-Weiss Grevenbroich möchte sich mit Sieg vom Heimpublikum verabschieden.

Für die DJK Holzbüttgen deutet in der Tischtennis-Oberliga alles auf eine sorgenfreie Saison. Nach sieben Spieltagen stehen die Kaarster mit 9:5-Punkten glänzend da und belegen aktuell den vierten Platz. Am  Samstag (18.30 Uhr, Sporthalle des Apostelgymnasiums, Biggestraße 2) gastiert das DJK-Sextett bei der Zweitvertretung des 1. FC Kölns.

Gegen den rheinischen Rivalen gab es in der Vergangenheit schon viele Duelle. Meistens ging es dann für beide Teams darum, die Klasse zu halten. In diesem Jahr sind die Vorzeichen anders, denn auch die Kölner rangieren mit 11:5 Punkten vorne in der Tabelle. „Der Sieger darf weiterhin im Konzert der Favoriten mitspielen. Der Verlierer wird sich im gesicherten Mittelfeld wiederfinden. Ich sehe beide Teams auf Augenhöhe“, sagt DJK-Kapitän Joachim Beumers, der es als sehr angenehm empfindet, gegen die Kölner einmal nicht gegen den Abstieg zu spielen. Bei der DJK sind in Yang Li, Jan Medina, Alexander Lübke, Nicolas Kasper und Vincent Arsand fünf Spieler fit. Beumers selbst hat sich am Schlagarm verletzt und kann vermutlich nicht spielen. Vieles deutet auf einen Einsatz von Südafrika-Rückkehrer Stefan Vollmert hin. Die Kölner verfügen in Robin Malessa (9:3-Bilanz) über einen starken Spitzenspieler. Allerdings hat er bisher nicht alle Partien mitgemacht. Dahinter sorgen Marcus Steinfeld, Denis Mortazi, Tim Lindner, Marcel Paul und Mussa Aghili für ein kompaktes Kölner Team.

In der Damen-Oberliga will die Holzbüttgener Zweitvertretung ihre am vergangenen Wochenende ausgebaute Spitzenposition an heimischen Tischen verteidigen. Am Samstag (18.30 Uhr, Sporthalle am Bruchweg) empfangen die Kaarsterinnen den Tabellenvorletzten TTC GW Brauweiler als Favorit. Kapitänin Sandra Förster warnt aber: „Nach der für uns unbefriedigenden Auswärtstour nach Ottmarsbocholt wollen wir an heimischen Tischen wieder voll angreifen. Wir wissen, dass Brauweiler eine gute Mannschaft hat, die man immer ernst nehmen muss, auch wenn sie aktuell unten in der Tabelle steht.“ Bisher weist im Brauweiler-Team aber nur Julia Kirsch an Position zwei (7:6) eine positive Bilanz auf. Die Kaarsterinnen wollen mit Decui Xiong, Oksana Gorbenko, Sandra Förster und Alla Gorbenko die nötigen Punkte holen.

  • Tischtennis : Tischtennis: DJK Holzbüttgen will zur Spitze aufschließen
  • Tischtennis : Holzbüttgen setzt auf seine Heimstärke
  • Tischtennis : Tischtennis: Alexander Daun verstärkt die DJK-Reserve

In der Herren-NRW-Liga hat sich der TTC BW Grevenbroich schon jetzt als Aufsteiger fest in der neuen Spielklasse etabliert. Mit 11:7-Punkten stehen die Blau-Weißen zwei Spieltage vor Beendigung der Hinrunde unter den „Top-Five“ der Liga. Am Samstag (18.30 Uhr, Sporthalle der Realschule, Bergheimer Straße) empfangen die Schloss-Städter den Tabellenachten TuS 08 Rheinberg an heimischen Tischen: „Rheinberg ist ähnlich wie wir recht kompakt besetzt, braucht aber auch aufgrund von Ersatzstellungen noch ein paar Punkte, um beruhigt in die Winterpause gehen zu können. Dementsprechend erwarten wir sie am Samstag in Bestbesetzung und dadurch eine völlig ausgeglichene Partie mit offenem Ausgang. Wir wollen im letzten Heimspiel des Jahres natürlich punkten, um unabhängig vom Spiel in Waldniel mit einem positiven Punktekonto zu überwintern“, sagt BW-Kapitän Janos Pigerl.

Mehr von RP ONLINE