TSV-Handballer Julian Köster: Erst geehrt, dann eingewechselt

Handball : Julian Köster: Erst geehrt, dann eingewechselt

Julian Köster wird vor dem ersten Saisonspiel des TSV Bayer Dormagen gegen Aue ausgezeichnet.

(-vk) Turbulente Tage für Julian Köster: Am vergangenen Sonntag erst wurde der 19 Jahre alte Rückraumspieler des TSV Bayer Dormagen mit der deutschen U19-Nationalmannschaft Vize-Weltmeister der Junioren und nach der 28:32-Finalniederlage gegen Ägypten als „bester Abwehrspieler“ ins Allstar-Team der Titelkämpfe gewählt. Am Montag kehrte er mit seinen Teamkollegen und dem auch schon in Dormagen tätigen Trainergespann Erik Wudtke und Alexander Koke aus dem nordmazedonischen Skopje nach Deutschland zurück. Am Dienstag stieg er ins Mannschaftstraining des Handball-Zweitligisten ein, in dessen Saisonvorbereitung Köster mehr als drei Wochen gefehlt hatte. Vor dem Anpfiff des ersten Meisterschaftsspiels am Samstagabend gegen den EHV Aue wurde er von Björn Barthel für seine Silbermedaille geehrt, erhielt als bekennender Schalke-Fan aus der Hand des Dormagener Handball-Geschäftsführers (und Borussia Dortmund-Fans) Eintrittskarten für ein Bundesligaspiel seines Lieblingsvereins. Und 13 Minuten nach dem Anpfiff schickte Trainer Dusko Bilanovic den Zwei-Meter-Mann bereits aufs Spielfeld, reagierte mit seiner Einwechslung auf die Taktik der Gäste, Dormagens gefährlichsten Rückraumschützen Ante Grbavac „kurz“ decken zu lassen. Die Taktik ging auf: Dank des Vize-Weltmeisters feierten die Bayer-Handballer mit dem 35:25-Sieg einen Meisterschaftsauftakt nach Maß.

Mehr von RP ONLINE