Comeback in der Judo-Bundesliga 1. JC Mönchengladbach springt direkt an die Tabellenspitze

Judo · Das Frauenteam des 1. JC Mönchengladbach ist zurück in der 1. Judo-Bundesliga und hat bei der Rückkehr ein Ausrufezeichen gesetzt. Nach dem Erfolg über das Judo-Team Rheinland grüßt das Team von der Spitze der Nord-West-Staffel. Auch die Männer starten mit einem Sieg in der 2. Bundesliga.

 Der 1. JC Mönchengladbach gewinnt den ersten Kampf in der 1. Bundesliga.

Der 1. JC Mönchengladbach gewinnt den ersten Kampf in der 1. Bundesliga.

Foto: 1. JC

Fünf Jahre nach dem Rückzug aus der Judo-Bundesliga der Frauen hat sich der 1. JC Mönchengladbach mit einem Sieg in Deutschlands höchster Kampfklasse zurückgemeldet. Am ersten Kampftag der Staffel Nord-West in der neu strukturierten 1. Bundesliga traten die Mönchengladbacherinnen beim Judo-Team Rheinland an – und konnten mit dem deutlichen 12:2-Erfolg für das erste Ausrufezeichen der Saison sorgen.

Furios startete das personell grunderneuerte Gladbacher Team mit fünf Ippon-Siegen in das Duell beim Judo-Team Rheinland. Isabelle Schrenk (-78 kg) und Roxana Conradus (-57 kg) gewannen ihre ersten Kämpfe nach dem Wechsel zum 1. JC ebenso wie die Rückkehrerinnen Sheena Lambert (-63kg), Mira Ulrich (-48 kg) und Jasmin Grabowski (+78 kg).

Alle drei gingen vor dem Rückzug der Gladbacherinnen in der 1. Bundesliga bereits für den 1. JC auf die Matte – Olympiateilnehmerin Grabowski kehrte bereits im vergangenen Jahr nach Gladbach zurück und leitet das Team seitdem als Trainerin. Nach dem schnellen 5:0 gingen die folgenden Kämpfe von Emma Schreiber (-52 kg) und Melina Dörbandt (-70 kg) an das Heimteam, sodass zur Halbzeit ein 5:2 aus Gladbacher Sicht auf der Anzeige stand.

Zur zweiten Runde kam in der Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm Lisa Hiller neu in die Partie, dafür rutschten Conradus und Lambert eine Gewichtsklasse höher, während Dörbandt diesmal draußen blieb: Schrenk (-78 kg), Grabowski (+78 kg), Conradus (-63 kg), Hiller (-57 kg), Ulrich (-48 kg) und Lambert (-70 kg) gewannen ihre Kämpfe souverän und auch Schreiber (-52 kg) konnte sich für ihre Erstrunden-Niederlage erfolgreich revanchieren, sodass das Team im zweiten Durchgang ohne Punktverlust blieb. Dank des deutlichen 12:2 steht der 1. JC nach dem ersten Kampftag der 1. Bundesliga sogar ganz oben in der Tabelle.

Erfolgreich verlief auch der erste Kampftag der Männer in der 2. Bundesliga. Hier bekam es der 1. JC Mönchengladbach mit dem Braunschweiger JC zu tun und setzte sich mit 9:5 durch. In einem umkämpften und engen Duell lagen die Gladbacher zur Pause mit 4:3 in Führung, nachdem Peer Radtke (-73 kg), Alexander Wegele (-66 kg), Amir Sheikh Hosseini (-81 kg) und Adnan Khankan (+100 kg) – bei seinem Debüt für den 1. JC – siegreich von der Matte kamen.

Peer Radtke konnte für den 1. JC Mönchengladbach beide Kämpfe gegen den Braunschweiger JC gewinnen.

Peer Radtke konnte für den 1. JC Mönchengladbach beide Kämpfe gegen den Braunschweiger JC gewinnen.

Foto: Pia Kampes

In der zweiten Hälfte des Kampfes bauten Radtke (-60 kg), Mulic (-73 kg) und Wegele (-66 kg) die Führung mit vorzeitigen Siegen über ihre Braunschweiger Gegner weiter aus, Almawarde (-100 kg) und Alerksosi (-81 kg) mussten sich hingegen geschlagen geben. Sheikh Hosseini (-90 kg) brachte im Anschluss eine Waza-ari-Wertung über die Zeit und erzielte damit den Siegpunkt für den 1. JC. Mit seinem zweiten Sieg des Tages stellte Adnan Khankan (+100 kg) den 9:5-Endstand her.

Am 15. April steht für beide Gladbacher Mannschaften der nächste Kampftag an. In der Jahnhalle treffen die Frauen auf den Post SV Düsseldorf, die Herren haben den TSV Bayer Leverkusen zu Gast.