Spitzenreiter der Regionalliga Ungeschlagen-Serie von Borussia Mönchengladbach ist jäh gerissen

Fussball-Regionalliga · Nach 14 ungeschlagenen Spielen in Folge verliert Borussia Mönchengladbach gegen den abstiegsbedrohten 1. FFC Recklinghausen, bleibt aber trotzdem vorübergehender Spitzenreiter der Frauen-Regionalliga. Für den FV wird es im Tabellenkeller immer enger.

Der FV und Borussia haben kein gutes Wochenende erlebt.

Der FV und Borussia haben kein gutes Wochenende erlebt.

Foto: Heiko van der Velden

Die Serie ist gerissen. Nach 14 Spielen ohne Pflichtspielniederlage hat es die Mannschaft von Borussia Mönchengladbach nun doch erwischt. Mit 1:2 (1:0) unterlag das Team am Sonntag vor 132 Zuschauern im heimischen Grenzlandstadion gegen den 1. FFC Recklinghausen, die damit wichtige Punkte im Abstiegskampf sammeln konnten.

Die Spengler-Elf übernahm gleich zu Beginn der Partie die Kontrolle, richtig gefährliche Torraumszenen blieben zunächst allerdings aus. Ein Ball von Jessica Hackenberger (25.) landete aus 25 Metern links neben dem Tor. Wenig später flog auch der Kopfball von Madita Giehl (29.) nach einer Ecke von Kyra van Leeuwe links neben dem Tor vorbei. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte die Borussia dann endlich jubeln. Nachdem sich Hackenberger über die linke Seite im Eins-gegen-Eins durchgesetzt hatte, traf Kapitänin Sarah Schmitz (39.) zur 1:0-Führung.

Anstatt mit einem zweiten Tor nachzulegen, nahm das Spiel trotz der dominierenden Spielweise eine andere Wendung. Zuerst traf Katharina Prinz (59.) zum 1:1-Ausgleich für das abstiegsbedrohte Team aus Recklinghausen. In der Schlussviertelstunde stellte Jennifer Brinkert (74.) den Spielverlauf mit ihrem Tor zum 2:1 für den 1. FFC völlig auf den Kopf. „Wir waren nicht gefährlich genug vor dem gegnerischen Tor. Uns haben heute die Frische und Leichtigkeit gefehlt. Wir waren im Kopf nicht so kreativ und schnell wie sonst“, resümierte Borussia-Trainer Jonas Spengler nach der Pleite.

Trotz der Niederlage bleibt Borussia Mönchengladbach vorerst Spitzenreiter der Frauen-Regionalliga West, da der Tabellenzweite VfL Bochum mit 1:3 beim SC Fortuna Köln verlor. Borussia Bocholt, aktuell mit drei Punkten Rückstand Tabellendritter, könnte sich die Tabellenführung aber aus eigener Kraft zurückholen, da das Team zwei Spiele weniger ausgetragen hat als Mönchengladbach. Am kommenden Sonntag steht für die Borussia um 13 Uhr das Auswärtsspiel bei Arminia Bielefeld an.

Die Hoffnungen auf den Klassenerhalt sind beim FV Mönchengladbach geschwunden. Das Team von Trainer Marco Ketelaer kam im Kellerduell gegen FSV Gütersloh II nicht über ein 3:3-Unentschieden hinaus. Mit dem überraschenden Sieg von Abstiegskonkurrent Recklinghausen bei der Borussia wird es für den FV im Tabellenkeller langsam eng.

Der Start in die Partie begann durchaus verheißungsvoll, als Alina Eick (6.) mit einem sehenswerten Kopfball zur 1:0-Führung traf. Der FV war in der Folge dem zweiten Treffer nahe, allerdings fehlte der Hereingabe von Alina Honold im Zentrum auf Kyra Densing die nötige Präzision. Stattdessen traf Thandie Reinkensmeier (20.) für Gütersloh zum 1:1. Anschließend ging es Schlag auf Schlag. Zuerst erzielte Eick (29.) die erneute Führung und traf zum 2:1. Den FSV-Ausgleichstreffer erzielte anschließend Pamela Jahn (38.).

Kurz nach Wiederanpfiff dezimierte sich die Gütersloh-Reserve mit einer Gelb-Roten Karte, der FV konnte aus der Überzahl aber kein Kapital schlagen – im Gegenteil: Chiara Tappe (65.) sorgte sogar für die 3:2-Führung der Gütersloherinnen. Kurz vor dem Spielende erzielte Maya Ebels (84.) für den FV immerhin noch das Tor zum 3:3-Endstand.

Die Heimmannschaft drückte zwar noch auf den Siegtreffer, musste aber in der 89. Minute den Platzverweis von Verena Schoepp hinnehmen, die nach einem Kopfballduell mit Gelb-Rot vom Platz gestellt wurde. Nach einem rüden Foulspiel an Monique Resech sah zudem noch eine Spielerin der Gäste die Rote Karte. Der anschließende Freistoß landete bei Resech, deren Schussversuch aus 30 Metern von FSV-Torhüterin Isabell Mischke über die Latte gelenkt wurde. Am kommenden Sonntag (13 Uhr) empfängt die Ketelaer-Elf den Tabellendritten Borussia Bocholt.