1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Judo: Olympiadritte Jasmin Grabowski coacht beim 1. JC Mönchengladbach

Judo-Kämpferin Jasmin Grabowski : Olympiadritte coacht beim 1. JC Mönchengladbach

Bei den Olympischen Spielen in Tokio holte Judo-Kämpferin Jasmin Grabowski im vergangenen Jahr beim Mixed-Teamwettbewerb die Bronzemedaille. Nun übernimmt die 30-Jährige in Mönchengladbach das Stützpunkttraining. Sie soll das Frauenteam zurück in die 2. Bundesliga führen.

Langsam läuft Jasmin Grabowski durch den Judoraum des 1. JC Mönchengladbach im Keller der Jahnhalle. Ab und zu gibt sie Anweisung an die Judoka, die an diesem Mittwochabend zum offenen Landesstützpunkttraining nach Mönchengladbach gekommen sind. Die meiste Zeit ist Grabowski aber in der Beobachterrolle, ganz so, wie sie sich das für das erste Kennenlerntraining vorgestellt hatte. „Wenn ich die Athletinnen und Athleten hier genauer kenne, gehen wir natürlich mehr ins Detail – das Training heute ist aber vor allem zum Kennenlernen da“, sagt die 30-Jährige.

 Bei den Olympischen Spielen von Tokio gewann Jasmin Grabowski Bronze, nun leitet sie das Stützpunkttraining beim 1. JC Mönchengladbach.
Bei den Olympischen Spielen von Tokio gewann Jasmin Grabowski Bronze, nun leitet sie das Stützpunkttraining beim 1. JC Mönchengladbach. Foto: Sebastian Kalenberg

Im vergangenen Jahr gewann Jasmin Grabowski im Judo-Mixed-Teamwettbewerb mit der deutschen Mannschaft die Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen von Tokio. Schon 2016 war sie für ihre erste Olympia-Teilnahme in Rio, holte 2014 und 2017 jeweils Bronze bei den Europameisterschaften. Ab Mai wird sie nun ihr Wissen und vor allem ihre Erfahrung an die Judoka beim 1. JC weitergeben. „Jasmin übernimmt das offene Landesstützpunkttraining, das mittwochs bei uns im Verein stattfindet“, sagt Jan Dörbandt, Vizepräsident beim Mönchengladbacher Judoverein. „Wir sind wahnsinnig stolz, so eine erfolgreiche und erfahrene Sportlerin für den Trainerjob gewonnen zu haben.“

  • Erleichternden Jubel beim 1. JC Mönchengladbach:
    Bundesliga-Start für 1. JC Mönchengladbach : Es geht wieder auf die Judo-Matte
  • Siegerehrung in der Gewichtsklasse bis 50
    Judo : Alexander Utczyk nutzt den Heimvorteil
  • Stark: Sara-Tamar Wolsfeld.⇥Foto: MW
    Judo : Wolsfeld trotzt in Frankreich größter Konkurrenz

Für Dörbandt ist die Olympiadritte aber nicht nur aufgrund ihrer sportlichen Expertise die perfekte Besetzung für den Trainerposten beim 1. JC, wie er erklärt: „Beim Judo kommt es auch viel auf die Vermittlung von Werten an.“ Dazu gehören unter anderem Respekt, Wertschätzung und Höflichkeit. „Und diese Werte vermittelt kaum jemand so gut wie Jasmin“, so Dörbandt weiter. Eine wichtige Rolle bei den Judo-Werten spielt zudem die Freundschaft – und die hat maßgeblich dazu beigetragen, dass Jasmin Grabowski ihre erste Trainerstelle beim 1. JC Mönchengladbach angenommen hat. Mit Dörbandt pflegt die 30-Jährige ein langjähriges und gutes freundschaftliches Verhältnis, der Vizepräsident des 1. JC war sogar Trauzeuge auf Grabowskis Hochzeit.

Auch Präsident Erik Goertz kennt die Judo-Kämpferin schon sehr viele Jahre. „Ich habe ja auch mal für drei Jahre hier in Mönchengladbach Bundesliga gekämpft. Als der 1. JC gefragt hat, ob ich Lust habe, das Traineramt im Verein zu übernehmen, habe ich mich sehr gefreut und zugesagt“, so Grabowski.

Für die gebürtige Rheinland-Pfälzerin, die ihren Lebensmittelpunkt aber in Köln hat, ist es die erste Stelle als Trainerin. Deshalb arbeite sie momentan noch an ihrem Trainerschein, um so auch schon die Zeit nach ihrer momentan noch aktiven Judo-Karriere vorzubereiten. „Ich kann auf jeden Fall von mir behaupten, dass ich einiges an Erfahrung im Laufe meiner aktiven Karriere gesammelt habe. Die möchte ich an junge Athletinnen und Athleten weitergeben und auch ein Vorbild für sie sein“, erklärt Grabowski. „Und hier kann ich mir auf jeden Fall die Zeit nehmen, mich bestens einzuarbeiten.“

Ab Mai wird die 30-Jährige jeden Mittwochabend das offene Landestützpunkttraining in der Mönchengladbacher Jahnhalle leiten, Grabowski wird sich aber noch an weiteren Stellen im Verein einbringe. So übernimmt sie außerdem das Nachwuchstraining für die 15- bis 18-Jährigen, das unmittelbar vor dem Stützpunkttraining stattfindet, um so den Übergang vom Jugend- in den Erwachsenenbereich zu erleichtern. Das freut insbesondere Björn Eckert, der seit 1989 beim 1. JC Mönchengladbach ist und sich dort um den Nachwuchs kümmert. „Ich habe mich sehr gefreut, als ich erfahren habe, dass Jasmin in unseren Verein kommt. Sie ist eine so erfolgreiche und erfahrene Sportlerin und auf jeden Fall ein großer Gewinn für uns“, so Eckert.

Darüber hinaus soll Jasmin Grabowski gemeinsam mit Melina Dörbandt die Frauenmannschaft des 1. JC zurück in die 2. Bundesliga führen. „Wir möchten perspektivisch wieder beide Teams mindestens in der 2. Bundesliga haben“, sagt Vizepräsident Jan Dörbandt. Zwei Jahre fanden coronabedingt keine Wettkämpfe für das Gladbacher Frauenteam statt. Nun startet die neue Saison in der NRW-Liga am 8. Mai mit zwei Duellen gegen JC Holzwickede und den 1. SC Lippetal. Da wird dann auch Jasmin Grabowski das erste Mal als neue Trainerin gemeinsam mit Melina Dörbandt neben der Matte stehen. „Unser Ziel mit dem Frauenteam ist der Aufstieg“, sagt Jasmin Grabowski entschlossen.