Wiederholung des Vorjahrestitel  Jugend des Viersener THC holt die Westdeutsche Meisterschaft

Hockey · Mit drei Siegen aus drei Spielen setzten sich die Mädchen des Viersener THC souverän bei der Westdeutschen Meisterschaft durch. Auch der Rheydter SV nahm an der Endrunde teil.

 Die siegreiche Jugendmannschaft des Viersener THC.

Die siegreiche Jugendmannschaft des Viersener THC.

Foto: Viersener THC

Die weibliche U18 des Viersener THC hat eine beeindruckende Saison wie im Vorjahr mit dem Gewinn der Endrunde in der Verbandsliga des Westdeutschen Hockey-Verbands gekrönt. Bereits in der Gruppenphase wusste das Team von Coach Stefan Schumacher zu überzeugen – es gab vier deutlichen Siegen aus vier Partien: Beim ersten Turnier daheim besiegten sie sowohl den Hellerhofer SV als auch SV Büderich mit 3:0; beim zweite Turnier im Januar, diesmal in Büderich, besiegte Viersen den Lokalrivalen Rheydter SV mit 6:0 und feierten beim 6:1 gegen den DSD Düsseldorf einen weiteren Kantersieg.

Damit qualifizierten sich die VTHC-Talente für die Endrunde um den WHV Titel, die am 4. März in der Halle des ETB Essen stattfand. Im ersten Duell traf der VTHC mit Essen direkt auf den Turnierfavoriten, das Viersen nach intensiver Partie mit 4:2 gewann – Carolina Riedel erzielte alle VTHC-Tore. Da die SG Werne/ Hamm nicht antreten konnte, ging diese Partie automatisch 3:0 an Viersen. Im abschließenden Spiel traf die VTHC-Jugend erneut auf den Gruppengegner Rheydter SV – und setzte sich auch dieses Mal deutlich mit 6:1 durch.

„Die Spielerinnen haben sich trotz leichter Nervosität gut präsentiert und die Tore haben dann auch die nötige Sicherheit ins eigene Spiel gebracht,“ sagte Damen-Coach Ted Verstappen, der die Jugend in Vertretung von Stefan Schuhmacher betreute. Mit drei Siegen und 13:3 Toren holten die Viersenerinnen souverän den Westdeutschen Meistertitel vor ETB Essen und dem RSV. Für Carolina Riedel, Jane Worm und Mali Nilles war es bereits der dritte Titelgewinn in Folge.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort