Erfolgreiche Verbandsligisten Turnerschaft Lürrip und ASV Süchteln feiern wichtige und deutliche Siege

Handball-Verbandsliga · Nach sechs Niederlagen in Folge siegt der ASV Süchteln mit 29:18 in Aldekerk. Das lag auch an einem taktischen Kniff von Coach Tom Giesen. Einen ebenso wichtigen Erfolg feiert die Turnerschaft Lürrip beim Tabellennachbarn in Rhede.

Nach durchwachsenen Wochen haben der ASV Süchteln und die Turnerschaft Lürrip am Wochenende ihre Spiele gewonnen.

Nach durchwachsenen Wochen haben der ASV Süchteln und die Turnerschaft Lürrip am Wochenende ihre Spiele gewonnen.

Foto: Tom Ostermann

Der ASV Süchteln kann es doch noch. Nach zuletzt sechs Niederlagen in Folge konnte das Team wieder ein Erfolgserlebnis verbuchen und gewann bei der Zweitvertretung des TV Aldekerk deutlich mit 28:19 (12:10). „Zuletzt hatten wir uns trotz eines Aufwärtstrends nicht belohnt, jetzt war es wieder so weit“, sagte der Süchtelner Trainer Tom Giesen erfreut nach dem Schlusspfiff.

Giesen hatte auch vor der Partie das richtige Näschen bewiesen und damit gerechnet, dass seine Rückraumspieler offensiver angegangen werden. So wurden dann in der Trainingswoche nochmals explizit Konzepte geübt, bei denen die Außenspieler zum Abschluss kommen sollen. Dieser Plan ging dann auch hervorragend auf, denn Mannschaftskapitän Daniel Vogels erzielte von Linksaußen neun Tore und Simon Becken von der anderen Seite immerhin auch noch vier Treffer.

„Das war wieder der Stil, den wir spielen wollen und den wir auch in der Hinrunde praktiziert haben. Außerdem haben wir das Tempo während des gesamten Spiels sehr hochgehalten“, so Giesen. Die ersatzgeschwächten Hausherren versuchten durch taktische Varianten den Spieß nochmals zu drehen, doch Süchteln hatte stets die richtige Antwort parat. „Wir haben es heute wieder geschafft, die Last auf mehrere Schultern zu verteilen, was mit zehn verschiedenen Torschützen auch sehr gut gelungen ist“, so Giesen abschließend.

Torschützen des ASV Süchteln: Vogels (9), Becken (4), Pierkes (4/3), Kleinelützum (3/2), Schneider, Borkenhagen (je 2), Gütges, Stapper, Loetzke, Schmitz.

Auch der Turnerschaft Lürrip gelang ein enorm wichtiger Sieg, denn mit dem 31:24 (17:10)-Erfolg beim Tabellennachbarn HC TV Rhede haben sich die größten Abstiegssorgen zunächst einmal verflüchtigt. Dabei sah es vor dem Spiel personell überhaupt nicht so rosig aus. Julian Kölling und Tobias Ramacher waren privat verhindert, Patrick Flügel wird an seinem Schienbeinbruch operiert und Andreas Heitzer ist nach seiner Verletzung noch nicht wieder fit. Nach der Aufwärmphase musste dann auch noch Marc Hanschumacher passen.

Die Gäste übernahmen trotz dieser Widrigkeiten sehr schnell das Kommando und erspielten sich ebenso schnell einen beruhigenden Vorsprung. „Von Beginn an haben wir sehr konzentriert in der Deckung gearbeitet und hatten in Carsten Hesse außerdem einen sehr starken Torhüter“, betonte der Lürriper Trainer Tobias Elis. Erfreut war der Coach außerdem über die Leistung im Angriff. „Heute mussten andere Spieler einmal die Verantwortung übernehmen, wie Felix Semrau, der sonst häufig nur in der Abwehr spielt, oder Valentin Bones, der als Ballverteiler auftritt. Beide hatten heute die Traute und sind damit auch erfolgreich gewesen.“

Nach dem Wechsel kam Rhede dann zwar noch einmal auf vier Tore heran, aber Lürrip hielt dagegen. „Ich dachte in diesem Moment wirklich, das Spiel könnte jetzt kippen, aber auch hier hat die Mannschaft an sich geglaubt, Ruhe bewahrt und immer wieder gute Lösungen gefunden. Ich bin mehr als zufrieden“, sagte Elis.

Torschützen der Turnerschaft Lürrip: von der Weyden (9/3), Bones (7), Semrau, Giesen (je 6), Vaas (3).