Krefeld: Vincent Langer holt bei IFCA Slalom Weltmeisterschaften vor Sylt Bronze

IFCA Slalom Weltmeisterschaften : Vincent Langer surft zur Bronzemedaille

Der Surfer des Segelklubs Bayer Uerdingen schob sich am Finaltag vom Weltcup auf Sylt noch aufs Treppchen der WM.

Vincent Langer vom Segelklub Bayer Uerdingen (SKBUe) hat beim Multivan Summer Opening vor der Küste von Sylt, dem Auftakt der Weltcup-Serie der Surfer, erneut vordere Plätze belegt.  Im Rahmen der IFCA Slalom Weltmeisterschaften sicherte sich zwar der Franzose Basile Jacquin (FRA-498) den Weltmeistertitel vor dem Flensburger Gunnar Asmussen (GER-2), doch schon dahinter folgte der Kieler Langer (GER-1). Damit holte das deutsche Favoritenduo am letzten Veranstaltungstag noch deutlich auf und holte sich so die Plätze zwei und drei auf dem Podium.  Langer gewann zudem die Wertung in seiner Spezialdisziplin, dem Racing. Zwei Läufe wurden dort ausgetragen, beide gewann der 32-Jährige. In dieser Kategorie schaffte es ein weiterer Surfer des SKBUe mit aufs Treppchen: Leon Delle, dessen Schwester Moana einst sogar bei Olympia am Start war, gewann die Bronzemedaille.

Auch am Finaltag des Multivan Summer Openings wurden noch einmal Läufe für die IFCA Slalom Weltmeisterschaften ausgetragen. Der Franzose Basile Jacquin hatte sich aber schon eine komfortable Führung herausgefahren, so dass sein Sieg unabhängig vom Ausgang der fünften Slalom Elimination nicht mehr in Gefahr war. Tagessieger wurde der Ex-Slalom Weltmeister Enrico Marotti (CRO-401) aus Kroatien vor Gunnar Asmussen und Vincent Langer. Auf den Plätzen vier und fünf folgten der Norweger Martin Moeller Hovda (NOR-41) und der Italiener Francesco Scagiola (ITA-353). „Platz drei ist ein sehr gutes Ergebnis, zumal ich am Tag vor dem Finale noch auf Platz fünf lag. Wir hatten mit riesigen Wellen zu kämpfen, und das Teilnehmerfeld, vor allem die Franzosen, war sehr stark, daher ist Platz drei super“, sagte Langer.

Weiter geht es in der Weltcup-Serie nun am Wochenende vom 5. bis zum 7. Juli vor der Küste von St. Peter-Ording, in der Woche danach ist ein Rennen in Zinnowitz/Usedom. Vom 23. bis zum 28. Juli werden die Windsurfer für den Saisonhöhepunkt, die Deutschen Windsurfing Meisterschaften im Rahmen des Multivan Surf Cups, wieder nach Sylt zurückkehren. Danach geht es Mitte August nach Damp, ehe am letzten August-Wochenende das Finale in Kellenhusen ansteht.

Mehr von RP ONLINE