FC Hellas ein guter Gastgeber beim internationalen U11-Turnier 

Jugendfußball : FC Hellas ein guter Gastgeber beim internationalen U11-Turnier

24 Teams kämpften am Pfingsmontag um den Hellas-Cup. Die weiteste Anreise hatte ein Team aus Namibia. United Schoten (Belgien) gewann das Finale gegen Mailand.

(JH) Auf dem Rasen der Edelstahlkampfbahn spielten am Pfingstmontag 24 Mannschaften der Altersklasse U11 um den „Hellas-Cup“. Das Turnier, ausgerichtet vom A-Ligisten FC Hellas Krefeld, war gespickt mit großen Namen des internationalen Fußballs. Aus Italien war der Nachwuchs von Inter Mailand, Juventus Turin und dem FC Bologna dabei. Von den Britischen Inseln waren Stoke City, Luton Town und Cardiff City angereist. Die weiteste Anreise hatte das Team vom FC Athletic Windhoek aus Namibia. Teams aus ganz Deutschland vervollständigten das Teilnehmerfeld. Die heimischen Farben vertraten der KFC Uerdingen (Platz 17) und die Auswahl des Veranstalters (Platz 22). Für diese Teams waren allerdings die Spiele gegen so namhafte Teams das Größte.

400 zahlende Zuschauer bekamen gutklassigen Jugendfußball zu sehen. Das Orgateam des FC Hellas um Geschäftsführer Alex Ouzounis und seinen 40 Helfern sorgte nach der Begrüßung von Bürgermeisterin Gisela Klaer für einen reibungslosen Ablauf. Im Finale setzte sich United Schoten aus Belgien mit 1:0 gegen Mailand durch. Im kleinen Finale hatte der FC Utrecht, der gleich zwei Teams ins Rennen schickte, mit 2:0 die Nase gegen Stoke vorne. Utrecht hatte übrigens, genau wie fast alle anderen Mannschaften, am Samstag und Sonntag an einem großen Turnier in Düsseldorf mit insgesamt 230 Mannschaften teilgenommen. Der Koordinator der Nachwuchsabteilung der Gäste aus den Niederlanden Nick van der Burg sagte nach dem Turnier: „Hier in Krefeld war alles sehr gut organisiert, die Spiele waren auf einem guten Level. Wir konnten viel Spielpraxis gegen Teams aus anderen Ländern sammeln, das ist für die Kinder sehr wichtig. Die Jungs waren alle bei Gastfamilien untergebracht und somit auch mal auf sich alleine gestellt. Das ist für ihre Persönlichkeitsentwicklung wichtig.“ Auch die Offiziellen des Turniersiegers aus der Nähe von Antwerpen, die nach der Pokalübergabe im Stile eines Championsliga-Siegers mit ihren Kindern auf dem Rasen feierten, zogen ein überaus positives Fazit: „Die Spiele waren alle auf einem hohen Niveau, es war nicht einfach, hier ins Finale zukommen. Ein Tor gab den Ausschlag zum Sieg. Wir haben es heute mit unserem guten Teamspirit geschafft, gestern in Düsseldorf waren wir im Halbfinale noch Celtic Glasgow unterlegen.“

Mehr von RP ONLINE