1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Bayer 04 Leverkusen demontiert Borussia Dortmund

5:2-Erfolg in Dortmund : Bayer 04 demontiert den BVB

Bayer 04 Leverkusen hat im Kampf um die Champions-League-Plätze ein Ausrufezeichen gesetzt. Beim 5:2 (3:1)-Sieg am Sonntag bei Borussia Dortmund sorgte das Team von Trainer Gerardo Seoane früh für klare Verhältnisse.

Bis zum Schluss hatte Bayer Leverkusen gehofft, im Spitzenspiel bei Borussia Dortmund auf Kapitän Lukas Hradecky setzen zu können. Der Torhüter der Werkself hatte sich – wie der Klub erst wenige Stunden vor dem Anpfiff bekanntgab – bereits Ende Januar mit dem Coronavirus infiziert. Am Sonntagvormittag sollte der Finne freigetestet werden, doch der Versuch schlug fehl. So kam Ersatzkeeper Lennart Grill zu seinem fünften Bundesliga-Einsatz.

Der 23-jährige erlebte allerdings lange einen vergleichbar ruhigen Nachmittag. Im Fokus stand dafür immer wieder die Hintermannschaft des BVB. Vom Leverkusener Florian Wirtz unter Druck gesetzt, unterlief Dan-Axel Zagadou am Strafraumeck ein haarsträubender Fehlpass direkt in die Füße von Bayers Top-Torjäger Patrik Schick. Dessen Abschluss konnte BVB-Torwart Gregor Kobel zwar parieren, doch der zur Hilfe geeilte Manuel Akanji beförderte den Ball unglücklich ins eigene Tor – 0:1 (10.).

Die Antwort des BVB ließ nicht lange auf sich warten. Nur sechs Minuten später glich das Team von Trainer Marco Rose aus. Dieses Mal war es Jeremie Frimpong, dem ein Eigentor unterlief. Der Niederländer lenkte den Ball nach einem Freistoß des ehemaligen Leverkuseners Julian Brandt mit dem Kopf unhaltbar für Grill ins eigene Netz.

Nach einem Ballverlust des BVB starteten die Gäste in der 20. Minute dann einen Konter wie aus dem Lehrbuch. Über die Stationen Mitchel Bakker, Moussa Diaby, Schick und Karim Bellarabi landete der Ball schließlich bei Wirtz. Das Top-Talent der Leverkusener musste das Spielgerät aus kurzer Distanz nur noch vorbei am Kobel schieben, und die Werkself führte wieder.

Dortmund wirkte verunsichert und Bayer witterte seine Chance auf den ersten Sieg beim BVB seit 2014. Nach einem Foul von Mahmoud Dahoud an Schick gab es dann Freistoß für die Werkself. Robert Andrich legte sich die Kugel an der Strafraumkante zurecht, visierte das linke, obere Toreck an – und verwandelte mit einem stark getretenen Schuss über die Mauer sehenswert zum 3:1 (28.). Immer wieder profitierte Bayer von Fehlern des BVB und kam zu guten Umschaltsituationen. Da Schwarz-Gelb der offensiven Gier der Leverkusener bis zum Halbzeitpfiff nichts mehr entgegenzustellen hatte, ging es mit einem verdienten Zwei-Tore-Vorsprung aus Sicht der Gäste in die Kabine.

  • Lukas Hradecky fehlt Bayer beim BVB.
    Positiver Corona-Test : Bayer Leverkusen muss beim BVB ohne Keeper Hradecky ran
  • Im Hinspiel musste Bayers Trainer Gerardo
    Kampf um die Königsklasse : Bayer will die Lücke zum BVB schließen
  • Dortmunds Ex-Leverkusener Julian Brandt (l.) kommt
    Bayers Gegner im Check : Auch ohne Haaland bleibt der BVB gefährlich

Nach dem Wiederanpfiff machte der Werksklub dort weiter, wo er kurz zuvor aufgehört hatte. Dortmund bekam nach einem Eckball der Leverkusener den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Innenverteidiger Jonathan Tah, der an diesem Tag für Hradecky als Kapitän eingesprungen war, jagte den Ball volley in die Maschen (53.). Mit dem 4:1 im Rücken stimmten sich die mitgereisten Bayer-Fans bereits auf den Sieg ein, sangen und tanzten auf den Rängen.

Die Hausherren mühten sich um den Anschluss, Bayer aber verwaltete den Vorsprung clever und ließ bis wenige, zumeist harmlose Abschlüsse kaum Chancen zu. Die besten Möglichkeiten des BVB durch Giovanni Reyna und Jude Bellingham vereitelte Grill (80./83.). Diaby erhöhte noch auf 5:1 (87.), ehe der eingewechselte Steffen Tigges Dortmunds zweiten Treffer markierte (91.).

Durch den Sieg rückt Leverkusen bis auf fünf Punkte auf den Tabellenzweiten aus Dortmund heran. Für den Werksklub geht’s am kommenden Samstag (18.30 Uhr) mit dem Heimspiel gegen den VfB Stuttgart weiter, der BVB ist erst am Sonntag (15.30 Uhr) bei Union Berlin wieder im Einsatz.