1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Rocco Reitz hat Corona-Infektion hinter sich

Rückschlag für Borussia-Talent : Reitz nach Corona-Infektion noch nicht im Training

Borussias Eigengewächs Rocco Reitz muss sich noch ein wenig gedulden, bis er sich dem neuen Trainer Adi Hütter zeigen kann. Der 19-Jährige war im Urlaub an Covid-19 erkrankt.

2020 war er der Shootingstar der Saison-Vorbereitung und wurde im Oktober von Marco Rose mit dem Bundesliga-Debüt in Mainz belohnt. Für die zweite Spielzeit als Profi hat sich Rocco Reitz sicher mehr vorgenommen, es folgte nur noch ein Kurzeinsatz. Die Anfangsphase unter Trainer Adi Hütter würde ihm die Gelegenheit bieten, sich in Abwesenheit der EM-Fahrer zu empfehlen. Doch seit dem Auftakt am Samstag war nichts zu sehen von Reitz.

Der Grund ist jetzt klar: Der 19-Jährige hatte sich im Urlaub mit dem Coronavirus infiziert, ist inzwischen aber genesen. Das bestätigte Borussia auf Nachfrage unserer Redaktion. Am kommenden Dienstag soll Reitz wieder ins Training einsteigen. Ein paar wichtige Tage in der Vorbereitung hat der Mittelfeldspieler dann verloren. In seiner Abwesenheit ist U23-Mann Per Lockl neben Christoph Kramer der einzige echte Sechser im Kader. Er wird am Samstag gegen Viktoria Köln die Chance bekommen, sich zu beweisen.

Reitz ist seit Ausbruch der Pandemie der fünfte Borussia-Profi, der an Covid-19 erkrankte. Bei Christoph Kramer war kurz vor dem Restart wohl ein Test fälschlicherweise positiv ausgefallen. Jordan Beyer wurde dann im September 2020 positiv getestet, Alassane Plea und Ramy Bensebaini folgten im November. Linksverteidiger Bensebaini erwischte es dabei so schlimm, dass er erst Anfang Januar 2021 sein Comeback feiern konnte. Im März folgte Jonas Hofmanns positiver Test bei der Nationalmannschaft, er musste zwei Spiele pausieren. Borussias U23 musste im Oktober 2020 sogar in Quarantäne, mehrere Partien fielen aus, nachdem Trainer Heiko Vogel und zahlreiche Spieler sich infiziert hatten.

Rund um die Mannschaft gelten weiterhin die bekannten Corona-Maßnahmen. Anders als in den vergangenen Monaten dürfen jedoch wieder Fans die Trainingseinheiten besuchen, beim ersten Test gegen Viktoria Köln sind 999 Zuschauer im Rheydter Grenzlandstadion zugelassen. Zum Bundesliga-Start dürften bis zu 23.000 Fans in den Borussia-Park, sofern die Inzidenz entsprechend niedrig bleibt.