1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Kouadio Koné fehlt mit Knieverletzung

Hiobsbotschaft für Koné : Borussias junger Franzose fällt aus

Borussia Mönchengladbach muss in nächster Zeit auf Kouadio Koné verzichten. Der Franzose, der vom FC Toulouse an den Niederrhein gewechselt ist, hat sich eine Knieverletzung zugezogen.

Am Dienstagabend erhielt Borussias Trainer die Nachricht, dass er in den kommenden Wochen auf Breel Embolo verzichten muss, der Mittwoch brachte dann gleich die nächste Hiobsbotschaft für Adi Hütter mit sich: Borussias Zugang Manu Koné hat sich eine Innenbandverletzung am rechten Knie zugezogen und wird in den kommenden Wochen ausfallen. Das bestätigte der Verein auf Nachfrage unserer Redaktion.

Bei der Nachmittagseinheit am Dienstag musste Koné während des Abschlussspiels am Spielfeldrand behandelt werden. Borussias Physiotherapeuten kümmerten sich um sein Knie, auch Hütter erkundigte sich sofort nach dem Wohlbefinden. Wenige Minuten später machte Koné weiter und blieb bis zum Ende auf dem Feld.

Als seine Mitspieler nach dem Training noch zwei lockere Runden um den Platz liefen, war der Mittelfeldspieler, für den Borussia rund neun Millionen Euro an Ablöse gezahlt hat, dann allerdings schon wieder in der Kabine verschwunden. Gemeinsam mit Athletiktrainer Alexander Mouhcine verließ er leicht humpelnd den Platz. Eine Untersuchung am Mittwoch brachte dann die traurige Gewissheit für den 20-Jährigen.

Die Tatsache, dass der Franzose am Mittwochmorgen nicht am Training teilnehmen konnte, ließ erahnen, dass es etwas Schlimmeres sein könnte. Coach Hütter hatte sein Team in zwei Gruppen eingeteilt: die arrivierten Spieler und die Herausforderer.Während Keanan Bennetts, Jordan Beyer, Conor Noß, Mika Schroers und Co. erst eine Athletikeinheit im Borussia-Park absolvierten, kamen die erfahrenen Spieler, zu denen unter anderem Kapitän Lars Stindl, Patrick Herrmann, Christoph Kramer und Tony Jantschke gehörten, schon raus auf den Trainingsplatz. Nach einer 60-minütigen Einheit tauschten die beiden Gruppen, nun ging es für die Jungspunde raus auf den Rasen.

Für den Donnerstag stehen zwei Trainingseinheiten (10.30 Uhr und 16 Uhr) auf dem Plan. Koné wird sich nun erst einmal wieder in der Reha herankämpfen müssen. Auch die Zeit im Trainingslager, in der Hütter seine Mannschaft mehr und mehr formen wird, wird er verpassen. Möglich ist aber, dass Koné am 17. Juli trotzdem mit nach Harsewinkel reist, um seine Mitspieler besser kennenzulernen. Für ihn geht es nun darum, rechtzeitig zum ersten Pflichtspiel wieder fit zu sein.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist Manu Koné