1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Zahl der Corona-Infizierten steigt im Kreis Viersen moderat auf 174 Personen

Kreis Viersen : Zahl der Infizierten steigt um elf auf 179 Personen

Im Kreis Viersen sind seit Montag elf weitere Personen mit dem Corona-Virus infiziert. Das teilte der Kreis am Dienstag mit. Insgesamt ist das Virus damit bei 179 Personen nachgewiesen. 15 Personen sind inzwischen genesen, eine Person ist verstorben.

Die bestätigten Fälle schlüsseln sich wie folgt auf: Brüggen: zwei, Grefrath: 14, Kempen: 21, Nettetal: 16, Niederkrüchten: 31, Schwalmtal: fünf, Tönisvorst: 22, Viersen: 26, Willich: 34, ohne Ortsangaben: acht.

Die Testergebnisse aus dem mobilen Corona-Untersuchungszentrum  fließen nach und nach in die Statistik ein. Diese Fälle werden nicht gesondert erfasst. Wer von seinem Hausarzt eine Überweisung zur Testung im CUZ erhalten hat, wird auch über das Ergebnis von seinem Hausarzt informiert. Dabei kann es aufgrund der Vielzahl von Tests in ganz Deutschland zu Vezögerungen von mehreren Tagen kommen. Die Labore bearbeiten Abstriche von Risikogruppen nicht schneller als die anderer Personen.

Am CUZ können sich täglich zwischen 13 und 16 Uhr Bürgerinnen und Bürger testen lassen, die von ihrem Arzt als echte Verdachtsfälle eingestuft wurden. Der Arzt überweist die verdächtige Person ans CUZ und vereinbart dort ein Zeitfenster für den Abstrich.

Am Mittwoch, 25. März, steht das Diagnosezentrum in Nettetal auf dem Parkplatz Werner-Jaeger-Sporthalle, An den Sportplätzen 2. Am Donnerstag, 26. März, steht das mobile Diagnosezentrum in Willich, Schützenplatz Alt-Willich an der Bahnstraße und am Freitag, 27. März, in Kempen auf dem Parkplatz an der Schorndorfer Straße.