1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Inzidenz-Wert im Kreis Viersen sinkt auf 102

Corona im Kreis Viersen : Inzidenz-Wert im Kreis Viersen sinkt auf 102

Der Inzidenz-Wert im Kreis Viersen ist am Montag von 130 auf 102 gesunken. Seit Samstag wurden 88 neue Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus registriert. Aktuell gelten demnach 526 Personen im Kreis Viersen als infiziert.

Allerdings sinken die Werte zu Beginn einer Woche häufig, da an Wochenenden weniger Personen getestet werden und Testergebnisse oft erst dienstags eintreffen. 902 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

 In den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen wurden am Montag 54 Covid-19-Patienten stationär behandelt, zehn von ihnen auf der Intensivstation. Acht Patienten mussten dort invasiv beatmet werden.

Auch in drei Pflegeeinrichtungen kam es zu Neuinfektionen: Im Haus Breyell am Lambertiturm in Nettetal wurden fünf Bewohner positiv getestet – somit erhöht sich die Anzahl dort auf 24. Im Haus Greefsgarten in Viersen und im Hubertusstift in Willich erhielten je ein Mitarbeiter positive Testergebnisse.

Die aktuellen Infiziertenzahlen in den Städten und Gemeinden des Kreises Viersen: Viersen: 160 (-23), Nettetal: 117 (-6), Brüggen: 24 (keine Änderung gegenüber Freitag), Niederkrüchten: 5 (+1), Schwalmtal: 27 (+2), Kempen: 37 (-18), Willich: 63 (-10), Grefrath: 35 (+3), Tönisvorst: 58 (+6).

(mrö)