Ringen : Nina Hemmer fährt zur Ringer-WM

  Am Montag beginnen in der Laszlo Papp-Sportarena in Budapest die Ringer-Weltmeisterschaften, zwei Tage später wird es ernst für Nina Hemmer. Die 25-Jährige vom AC Ückerath ist eine von nur sechs Athletinnen, die Bundestrainer Patrick Loes für die Titelkämpfe nominiert hat.

Außer ihr reist auch die ebenfalls am Bundesleistungsstützpunkt in Dormagen trainierende Aline Focken (Germania Krefeld) in die ungarische Hauptstadt, in der zum siebten Mal eine Ringer-WM ausgetragen wird.

Die 2003 eröffnete, 11.000 Zuschauern Platz bietende Arena sieht zum dritten Mal nach 2005 und 2013 die Welt-Titelkämpfe. Da war Nina Hemmer auch dabei, belegte Platz 15 in der Gewichtsklasse bis 51 Kilogramm. Diesmal geht sie in der Klasse bis 53 Kilogramm an den Start, wo sie am Mittwoch auf die Matte muss. Die Qualifikationskämpfe beginnen um 10.30 Uhr, um 17 Uhr geht’s mit den Semifinals, ab 18 Uhr mit den Finalkämpfen direkt weiter.