1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Elephants Grevenbroich tragen nach vierter Pleite die Rote Laterne

Basketball : Elephants tragen nach vierter Pleite die Rote Laterne

Schon zwei Tage nach der Niederlage in Recklinghausen sind die Korbjäger aus der Schlossstadt im Nachholspiel beim SV Hagen-Haspe gefordert.

Jetzt es passiert: Weil Dorsten gegen Deutz überraschte, sind die NEW’ Elephants nach der 78:83-Niederlage (Halbzeit 39:41) bei Citybasket Recklinghausen als Schlusslicht das einzige noch sieglose Team der Basketball-Regionalliga West. Die Chance, diesen Makel zu beseitigen, bietet sich schon am Montagabend (Anpfiff 20.15 Uhr), wenn das am ersten Spieltag wegen einiger Corona-Fälle beim Gegner ausgefallene Auswärtsspiel gegen den SV Hagen-Haspe nachgeholt werden soll.

In Recklinghausen lief es für die Elephants bis zur Halbzeitpause gut. Was sich jedoch zu Beginn des dritten Viertels abspielte, machte Trainer Ken Pfüller fassungslos: Eine nach 0:15 Punkten nur von einem verwandelten Freiwurf unterbrochene Serie von 1:23 Zählern ließ die Gäste entscheidend ins Hintertreffen geraten. Obwohl der Coach auch in zwei Auszeiten alle ihm zur Verfügung stehenden Register zog, gelang es ihm zunächst nicht, seine  Truppe neu zu ordnen. „Was da passiert ist, muss ich mir noch mal auf Video angucken“, sagte er. Weil es aber nach einem 54:69-Rückstand (30.) im mit 24:14 gewonnenen Schlussabschnitt fast noch zur Wende gereicht hätten, zog Pfüller doch noch ein positives Fazit: „Ich habe drei gute Viertel von meiner Mannschaft gesehen. Das war ein Schritt nach vorne.“ John Murry (28 Punkte/10 Rebounds) und Dzemal Selimovic (20/16) legten Double-Doubles auf. 

  • Macht mit den Elephants Grevenbroich gerade
    Basketball : Elephants kassieren gegen Wulfen die dritte Niederlage im dritten Spiel
  • Fällt mit gebrochenem Kahnbein lange aus:
    Basketball : Elephants werden vom Pech verfolgt
  • Tim Elkenhans war in Hamm mit
    Basketball : Bei den Elephants geht gar nichts

Recklinghausen: Beckmann, Jokic, Kanseyo (16), Letailleur (17), Spettmann (4), Töps, Meesmann (24) Kaprolat (14), Stafford (8)

Grevenbroich: Lehnen (2), Raß (12), Markert (6), Becker, Berberistanin (10), Selimovic (20), Murry (28), Mikhail

Viertel: 20:18, 21:21, 28:15, 14:24