1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Fußball-Bezirksliga: TSV Bayer Dormagen kann doch noch gewinnen

Fußball : Bayer kann doch noch gewinnen

Bezirksligist DJK Novesia bleibt auch unter dem neuen Trainerteam ohne Sieg. Marvin Meirich und Maximilian Fells schießen Gnadental zum Sieg.

Der (Fußball-)Sonntag war recht erfolgreich für die Bezirksligisten aus dem Rhein-Kreis.

TuS Gerresheim – SV Uedesheim 0:0 (0:0). Die Siegesserie des SV Uedesheim ist nach fünf Pflichtspielsiegen in Folge zu Ende. Die Partie gegen Gerresheim blieb torlos. Co-Trainer Timm Oppermann berichtete von einem ausgeglichenen Spiel und einer gerechten Punkteteilung in einem kämpferisch geprägten Spiel.

Düsseldorfer SC 99 – VfL Jüchen/Garzweiler 0:4 (0:1). Dem VfL gelang beim Schlusslicht durch die Doppelpacker Pascal Moseler (37., 85.) und Marcel Pohl (65., 82.) der erwartet deutliche Sieg. Jüchens Kader war erneut nur dünn besetzt, entsprechend zufrieden war Trainer Marcel Winkens mit dem Auftritt seiner Truppe: „Ich freue mich besonders darüber, dass wir zu Null spielen konnten, obwohl uns der DSC in der ersten Hälfte noch Schwierigkeiten bereitet hat. Dennoch geht der Sieg auch in der Höhe in Ordnung.“. Beim VfL liegt der Fokus nun auf dem Spitzenspiel am kommenden Sonntag gegen den FC Büderich.

  • Im Gegensatz zu vielen anderen Jugendspielen,
    Kontrollen bei den Senioren, Absagen bei den Junioren : So lief der Fußball-Spieltag mit den neuen Corona-Regeln
  • Die Kleverland Volleys gewannen ihr wichtiges
    Volleyball : Kleverland Volleys machen Sieg nach einer Aufholjagd perfekt
  • Vincent Kepser steuerte zwei Einzelsiege und
    Tischtennis : WRW Kleve und DJK Rhenania feiern wichtige Siege

TSV Bayer Dormagen – Germania Ratingen 2:1 (2:0). Nach zuletzt fünf sieglosen Spielen in Folge fährt der TSV wieder einen „Dreier“ ein. Die Gastgeber legten einen Traumstart hin und gingen durch die Treffer von Marius Frassek (9.) und Marc Naroska (14.) früh mit 2:0 in Führung. Der nächste Rückschlag für Ratingen ließ nicht lange auf sich warten: Philipp Mokwa flog in der 21. Minute mit „Rot“ vom Platz. „Wir haben die Überzahl nicht genutzt und waren dann schon zu siegessicher“, kritisierte Bayer-Trainer Frank Lambertz. Jedoch gelang den Gästen nicht mehr als der Anschlusstreffer von Nicola Paradi (54.). Die Freude über den langersehnten Sieg ist bei Dormagen nun entsprechend groß.

DJK Sparta Bilk – DJK Novesia 3:1 (1:0). Auch im zweiten Spiel des neuen Trainerteams bleibt die Novesia ohne Punkt. Der Unterschiedsspieler war der Bilker Andreas Plödereder (24., 58., 70.), der durch seinen Dreierpack den Sieg für seine Mannschaft eintüten konnte. Darius Feber (68.) erzielte das zwischenzeitige 1:2, dennoch gelang es den Gästen nicht, das Spiel noch einmal spannend zu machen. „Wir müssen uns jetzt an den positiven Punkten hochziehen, ich bin fest davon überzeugt, dass wir bald den ersten Sieg einfahren werden“, sagte Novesias Trainer Gabriel Bittencourt. Bevor Gabriel Bittencourt die erste Mannschaft von Peter Vogel übernahm, trainierte er die A-Jugend der Novesia und brachte sechs Spieler in die erste Mannschaft mit. Er hofft nun, dass die Jugendspieler frischen Wind in die Mannschaft bringen, um dem ersten Saisonsieg näherzukommen.

SG Rommerskirchen/Gilbach – FC Büderich 0:4 (0:2). Tabellenführer FC Büderich präsentiert weiterhin in bestechender Form und ließ der SG Rommerskirchen-Gilbach keine Chance. Die SG rutscht nach dieser deutlichen Niederlage auf den zwölften Tabellenrang ab. Der Garant für den Büdericher Auswärtssieg war Aljoscha Franzen (29., 42., 89.), der durch seinen Dreierpack das Spiel entscheiden konnte. Den Treffer zum 3:0 erzielte Michael Kämpf (59.).

DJK Gnadental – BV Wevelinghoven 2:0 (1:0). Die DJK Gnadental kam nach dem für sie spielfreien Wochenende wieder gut in den Spielbetrieb hinein. Marvin Meirich (26.) brachte die Gastgeber in Führung, Maximilian Fells (62.) konnte im zweiten Durchgang den Deckel drauf machen. Dem BV Wevelinghoven fehlte die gesamte Innenverteidigung, weshalb die Erwartungen bereits vor dem Spiel recht bescheiden gewesen waren. Simon Büttgenbach, Sportlicher Leiter des BV, war trotz der Niederlage sehr zufrieden mit der Mannschaft: „Wir sind Gnadental lange auf Augenhöhe begegnet, letztendlich waren die Gnadentaler schlicht kaltschnäuziger als wir.“