1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Corona-Zahlen, Kreis Mettmann, 23.12.2021

Corona-Zahlen im Kreis Mettmann : Fünf Todesfälle und steigende Inzidenz

280 neue Corona-Infektionen meldet das Kreisgesundheitsamt Mettmann für Donnerstag. Es gab fünf weitere Todesfälle. Die Zahl der Krankenhauspatienten ging zurück.

Gestorben sind ein 80-jähriger Mann aus Heiligenhaus, ein 78-jähriger Mann aus Langenfeld, ein 84-jähriger Mann aus Ratingen sowie ein 70-jähriger Mann und eine 82-jährige Frau aus Velbert. Verstorbene zählt der Kreis bislang 852.

Fallzahlen Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen sind im Kreis Mettmann am Donnerstag kreisweit 2659 Infizierte erfasst, 110 weniger als am Mittwoch. Davon leben in Erkrath 229 (-19; 27 neu infiziert), in Haan 163 (+5; 23 neu), in Heiligenhaus 161 (-17; 6 neu), in Hilden 243 (-22; 23 neu), in Langenfeld 216 (-12; 27 neu), in Mettmann 245 (-6; 25 neu), in Monheim 267 (+5, 45 neu), in Ratingen 543 (+6; 58 neu), in Velbert 508 (-38; 42 neu) und in Wülfrath 84 (-12; 4 neu).

Impfung Laut Robert-Koch-Institut sind im Kreis Mettmann 318.647 +410) Menschen einmal und 321.864 (+573) voll geimpft worden. 170.752 (+5871) „Booster"-Impfungen wurden bisher verabreicht.

Genesen 35.637 Personen (+361).

In Krankenhäusern werden 48 Corona-Patienten (-7) aus dem Kreisgebiet behandelt. Davon 11 auf einer Intensivstation (5 unter Beatmung). Von den 58 gemeldeten Intensivbetten sind 9 frei. Die für NRW ermittelte Hospitalisierungs-Inzidenz steigt auf 3,61 (+0,08).

In Quarantäne befinden sich 4980 Personen (-26).

Die Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt am Donnerstag bei 337,2 (+34,9).

(-dts)