TTC Champions braucht nur zwei Stunden für seinen Sieg

Tischtennis : TTC Champions braucht nur zwei Stunden für seinen Sieg

(mjo) Aufsteiger TTC Champions feierte eine erfolgreiche Heimpremiere in der 3. Bundesliga, setzte sich nach zweistündiger Spielzeit mit 6:2 gegen TTC Fulda-Maberzell II durch. Die beiden Eröffnungs-Doppel gewannen Teammanager Frank Müller an der Seite von Spitzenspieler Aleksandar Karakasevic (3:1) und Evgenui Chtchetinine mit Minh Tran Le (3:0) zur schnellen Düsseldorfer 2:0-Führung. Dem Spielverlust von Karakasevic, der Nummer 132 der Weltrangliste, gegen Ex-Nationalspieler Hans-Jürgen Fischer in fünf Sätzen folgten Einzelerfolge von Chtchetinine (2), Roko Tosic und Karakasevic (gegen Benno Oehme) – und nur noch eine Niederlage.

Tran Le unterlag Sven Hennig in fünf Sätzen.

So stand schon nach zwei Stunden der erste Sieg des Neulings in der 3. Bundesliga fest. Die Tabelle führt Aufstiegsfavorit Hertha BSC Berlin mit vier Siegen verlustpunktfrei an. Der Rest bietet noch kein klares Bild, weil die Mannschaften unterschiedlich viele Spiele ausgetragen haben. Ein Sieg im Westderby am 19. Oktober in eigener Halle gegen den momentan Letzten Ruhrstadt Herne würde den mit 3:1-Punkten gestarteten TTC Champions vom derzeit fünften Rang weiter nach oben bringen.

Mehr von RP ONLINE