Rechtsstreit um 165.000 Euro Rheinbahn scheitert mit Klage gegen Betriebsratschef – doch weitere Verfahren folgen

Düsseldorf · 165.000 Euro an Gehalt sollte Betriebsratschef Michael Pink zurückzahlen. Das ist erstmal vom Tisch. Noch ein Betriebsrat stritt am Mittwoch mit der Rheinbahn um Lohn. Wie die Hintergründe sind und welche weiteren Verfahren es rund um den Verdacht der Begünstigung gibt.

Die Rheinbahn forderte erfolglos Gehalt des Betriebsratsvorsitzenden zurück.

Die Rheinbahn forderte erfolglos Gehalt des Betriebsratsvorsitzenden zurück.

Foto: Bretz, Andreas (abr)

Die Rheinbahn hat am Mittwoch vor dem Arbeitsgericht eine Niederlage einstecken müssen. Die Klage gegen den Betriebsratsvorsitzenden und stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden Michael Pink wurde abgewiesen. Der Vorwurf: Er soll als Betriebsrat begünstigt worden und sich dessen bewusst gewesen sein und zu viel Gehalt bekommen haben. Eine Berufung ist möglich.