Dezimierte Angermunder Handballer mit guter Moral

Handball : Dezimierte Angermunder Handballer mit guter Moral

(mjo) Für Eric Busch gab es nach dem 22:22 des TV Angermund in der Partie gegen Borussia Mönchengladbach keinen Zweifel: „Unter den gegebenen Umständen bin ich mit dem einen Punkt zufrieden, zumal meine Mannschaft eine hervorragende Einstellung gezeigt hat“, meinte der Trainer des Angermunders Oberligisten.

Busch sprach damit die Tatsache an, dass sein Team stark ersatzgeschwächt antreten musste. „Am Morgen des Spiels hat sich noch Timo Kohl krank gemeldet. Dadurch haben mir acht Spieler gefehlt. Ich musste noch zwei Akteure aus der Zweiten mit in meinen Kader nehmen“, sagte er zur personellen Situation seines Teams.

Die Angermunder hatten nicht gut in die Partie gefunden und lagen zur Pause mit drei Toren zurück. In der zweiten Hälfte wurde die Deckung des TVA stärker. Besonders den starken Gladbacher Halbrechten bekamen die Schützlkinge von Eric Busch nun besser in den Griff. Und da auch auf die Angermunder Keeper Verlass war, kamen die Heim-Sieben immer näher heran. Sechs Minuten vor dem Schlusspfiff gelang den Düsseldorfern mit 20:20 erstmalig der Ausgleich. Kurz vor Spielende war Angermund noch im Ballbesitz, doch es blieb beim Unentschieden.

Für den TVA war es die zweite Partie in Folge ohne Niederlage. Die ersten beiden Spiele in Lobberich (27:30) und gegen Adler Königshof (29:34) hatten sie verloren, in der vergangenen Woche bei der HSG Hiesfeld/Aldenrade (23:22) erstmals gewonnen.

Mehr von RP ONLINE