Weihnachtsspaziergänge in Düsseldorf

Wandern in Düsseldorf : Düsseldorf im Lichterglanz

Zwischen den Weihnachtseinkäufen fehlt oft die Zeit fürs Wandern. Aber ein Spaziergang im Licht der Weihnachtsmärkte ist noch drin.

Wenn es draußen kalt und dunkel ist, leuchten einige Flecken von Düsseldorf besonders schön. Hier ein paar Tipps für schöne Spaziergänge im Winter, bei denen sich die weihnachtliche Stadt von ihrer besten Seite zeigt.

Der Hofgarten und die Altstadt

Wenn es im Hofgarten langsam dunkel wird, gehen auf der Reitallee die Lichter an. Die schnurgerade Straße führt vom Brunnen „Gröner Jong“ zum Schloss Jägerhof (Jacobistraße 2) und ist mit beleuchteten Bänken gesäumt – ein besonders festliches Bild und ein beliebtes Fotomotiv. Nur wenige Meter entfernt steht der Kö-Bogen, der ebenfalls angestrahlt wird. Die schönste Perspektive bietet sich hier vom anderen Ufer der Landskrone aus, zum Beispiel beim Denkmal „Der Mahner“. Von dort aus spiegelt sich der moderne Gebäudekomplex im dunklen Wasser des Teiches. Den Spaziergang durch den Hofgarten kann man wunderbar bei einem Glühwein auf einem der Weihnachtsmärkte in der Altstadt ausklingen lassen.

Ein Blick vom anderen Ufer

Wem die Altstadt um diese Jahreszeit – vor allem an den Abenden – zu rummelig ist, der kann etwas abseits der Straßen einen gemütlichen Spaziergang am linken Rheinufer unternehmen. Auf den Wiesen zwischen Oberkasseler- und Rheinkniebrücke ist es im Winter abends fast menschenleer und friedlich. Vom anderen Rheinufer aus grüßt die Altstadt mit ihrem bunten Treiben, die Kasematten und der Weihnachtsmarkt beleuchten die Szene. Besonders schön: Vom anderen Rheinufer aus präsentieren sich die Wahrzeichen von Düsseldorf hell angestrahlt: der Rheinturm, die Kirche St. Lambertus, der Schlossturm und nicht zuletzt das Riesenrad am Burgplatz.

Schloss und Dorf Benrath

Nicht nur die Innenstadt hat zur Winterzeit einen besonderen Glanz, auch in den Stadtteilen gibt es wunderschöne Ecken. Zum Beispiel in Benrath. Fast übergangslos verschmelzen dort zwei sehr unterschiedliche Weihnachtsmärkte. Rund um die Kirche St. Cäcilia an der Benrather Hauptstraße gibt es das Weihnachtsdörfchen, dass vor allem für Familien geeignet ist. Jeden Tag um 17 Uhr kommt der Nikolaus, um mit den Kindern gemeinsam zu singen und zu tanzen. Wenige Meter weiter, rund um das Benrather Schloss, gibt es einen Weihnachtsmarkt mit außergewöhnlichem Angebot, etwa heißem Reiswein oder Bubble-Waffles. Außerdem lädt der verwunschene Schlosspark dazu ein, den Spaziergang fortzusetzen.

Mehr von RP ONLINE