Veranstaltungstipps : Kultur für Kurzentschlossene

Eine Ausstellung, Evergreens im Savoy, Polizei in der Tonhalle und die Geschichte eines Plüschtieres – Kulturtipps für diese Woche.

Im Stadtmuseum Die Ausstellung „Position Palermo Palermo“ bietet viele Blicke in die italienische Stadt. In Palermo lebende und arbeitende  Künstler präsentieren ihre Stadt vorwiegend durch Fotos. Die Werke bieten kontrastreiche Einblicke in Geschichte und Gegenwart der Metropole. Zum Ausstellungsprogramm gibt es am Donnerstag eine Gesprächsrunde mit dem Titel „Künstler-Sein – in Palermo, in Düsseldorf“. Es sprechen Susanne Anna (Stadtmuseum Düsseldorf), Tiziana Pantaleo (Kuratorin und Galerie Assistenz), Rupert Pfab (Galerist), Katharina Schulz (Kunststudentin), Alessandro Pinto (Kurator) sowie die Künstler Katharina Maderthaner, Fulvio Di Piazza und Benjamin Novalis Hofmann. Beginn ist um 19 Uhr bei freiem Eintritt.

Im Schauspielhaus  „Peer, sei du selbst!“ Das wird dem jungen Peer Gynt aufgetragen, der nach einer Reise um die halbe Welt dann wieder dort ankommt, wo seine Ichsuche begann. Er wird zur Projektionsfläche für den Wunsch nach dem ganz großen Wurf. Auf Grundlage des Peer-Gynt-Stoffes erzählen zehn Düsseldorfer Jugendliche die Geschichte von denen, die von zu Hause aufbrechen, um Großes zu vollbringen. Für die Voraufführung am Donnerstag, 19 Uhr, im Düsseldorfer Schauspielhaus – Central Kleine Bühne, gibt es noch Karten.

Im Savoy Theater Alle Jahre wieder das gleiche Spiel: Geschenke unterm Tannenbaum, die Gans im Ofen und Oma holt die Blockflöte raus. Jeder kennt das, Weihnachten auf die klassische Art. Tom Gaebel, Big-Band-Entertainer der alten Schule, beweist, dass es auch anders geht. Mit seiner großen Weihnachtsshow „A Swinging Christmas!“ macht der Sänger am Mittwoch und Donnerstag, 20 Uhr, Station im Savoy Theater. Von „White Christmas“ über „Jingle Bells“ bis „Let It Snow“: Tom Gaebel und sein Orchester spielen die schönsten amerikanischen Weihnachts-Evergreens und moderne Klassiker wie „Driving Home For Christmas“.

In der Tonhalle „The Sounds of Christmas“ ist das Weihnachtskonzert des Polizei-Chors Düsseldorf. Es schlägt einen großen musikalischen Bogen vom festlichen Barock über traditionelle Lieder bis zur Popularmusik. Unter der Leitung von Stefan Scheidtweiler treten die Sänger am Samstag, 18 Uhr, in der Tonhalle auf. Als Solisten sind dabei Cornel Frey, Tenor, Lucas Jansen, Violoncello, zudem der Düsseldorf Mädchen- und der Jungenchor sowie die Camerata Louis Spohr. Zu hören sind Werke von Schubert und Bach.

Im Robert-Schumann-Saal In der Reihe „Zweiklang – Wort & Musik“ steht die Geschichte „Erika, oder: der verborgene Sinn des Lebens“ im Mittelpunkt. Diese Erzählung aus Elke Heidenreichs Band „Kolonien der Liebe“ berichtet, wie ein Plüschschwein ein Leben verändern kann. Darin zieht die Ich-Erzählerin Betty, verkörpert von der Schauspielerin Suzanne von Borsody,  eine trübsinnige Bilanz. Musikalisch umrahmt wird die Aufführung am Sonntag, 17 Uhr, mit Werken aus Klassik, Romantik und Jazz. Das Trio Amanti Della Musica spielt auf. Karten gibt es ab 12 Euro.

In der Mitsubishi Electric Halle Angelo Kelly bleibt der Familientradition treu. So wie er einst mit seinen Eltern und Geschwistern auf der Bühne stand, musiziert er nun mit seiner Frau Kira und den fünf Kindern. Inspiriert von ihrer neuen Heimat Irland präsentiert die Familie am Sonntag, 17 Uhr, in der Mitsubihi Electric Halle Weihnachtslieder im Pop-, Jazz- oder Klassikstil im irischen Gewand.

Mehr von RP ONLINE