Veranstaltungstipps: Kultur für Kurzentschlossene

Veranstaltungstipps : Kultur für Kurzentschlossene

Eine Reise zum Mond in der Tonhalle, Beelzebub an Fäden und Legenden der Unterhaltung – hier einige Tipps für Veranstaltungen in dieser Woche.

Im Apollo Varieté Eine Hommage an legendäre Publikumslieblinge  ist „Legends of Entertainment“, die neue Show im Apollo. Artisten aus fast aller Welt schlüpfen in die Rollen charismatischer Künstler, schillernder Filmstars, umjubelter Musiker und fantastischer Entertainer,  unter anderem werktags um 20 Uhr, am Wochenende auch nachmittags.

Im Capitol Theater Bevor die besinnliche Weihnachtsstimmung einsetzt, geben die Comedians im Quatsch Comedy Club noch einmal richtig Gas. Moderiert wird die Vorstellung am Freitag um 20 Uhr von Sascha Korf und die Show am Samstag, 20 Uhr, von Roberto Capitoni. Die Gäste an beiden Abenden sind: John Doyle, ein Amerikaner in Deutschland; Henning Schmidtke, der vielseitige Kabarettist; Musiker und Autor; Ben Schmid, Sieger der Quatsch Talentschmiede 2017, und Don Clarke, der Mann mit dem britischem Humor.

In der Tonhalle „Swinging Christmas in Concert“ – die Brass Band Berlin begeistert seit 20 Jahren ihr Publikum mit amerikanischem Weihnachts-Repertoire und legendären Titeln wie „White Christmas“, „Jingle Bells“ und „Winter Wonderland“. In der Tonhalle spielen die Musiker am Samstag, 20 Uhr, und haben im Repertoire auch Titel, die nicht zu den Klassikern zählen, wie der „Typewriter-Song“ von Leroy Andersen. Alle elf Mitglieder der Brass Band sind Solisten aus Berlins Spitzenorchestern.

Im Theatermuseum „Ox und Esel“ und ihre etwas andere Weihnachtsgeschichte von Autor Norbert Ebel sind am Samstag auf der Bühne des Düsseldorfer Theatermuseums zu erleben. Geeignet ist das Stück für große und kleine Zuschauer ab sechs Jahren. Der Düsseldorfer Autor Norbert Ebel spielt in dieser Inszenierung selbst die Rolle des Esels und hat sich für den Ox den Spielpartner Thomas Hoeveler vom „kleinewelttheater“ eingeladen. Vorstellungen sind am Samstag und auch am Sonntag, 16 Uhr.

Im Marionettentheater Beelzebub Irrwitzer und seine Tante Tyti haben es in diesem Jahr nicht geschafft, ihr Soll an bösen Taten zu erfüllen. Gelingt es den beiden, in der Silvesternacht alle Rückstände aufzuarbeiten? „Der Wunschpunch“ – geeignet für Kinder ab acht Jahren – ist eine heitere Zauberposse, die zu den Publikums-Lieblingen gehört. Aufführungen stehen am Mittwoch und Donnerstag,  20 Uhr, Freitag, 16 und 20 Uhr, Samstag, 15 und 20 Uhr, Sonntag, 14 und 17 Uhr auf dem Spielplan des Düsseldorfer Marionettentheaters.

Im Ufa-Kino Auf dem Programm vom Traumkino für Senioren stehen morgen zwei Filme: Die französische Komödie „Ein Dorf zieht blank“ und der Dokumentarfilm „Papst Franziskus“ unter der Regie von Wim Wenders. Der Eintritt beträgt jeweils 5,50 Euro und enthält auch ein Käffchen, ein Stück Kuchen sowie nette Kontakte mit andere Besuchern ganz gratis. Beginn ist am Mittwoch, 11 Uhr.

Im Schauspielhaus Die Düsseldorfer gehen gern ins Theater – viele ausverkaufte Vorstellungen im Schauspielhaus zeigen das. Noch Karten in dieser Woche gibt es unter anderem  für Vicki Baums Drama „Menschen im Hotel“ (Regie: Sönke  Wortmann) am Donnerstag um 19.30 Uhr im Schauspielhaus am Gustaf-Gründgens-Platz und für die Komödie „Tartuffe“ am Freitag, 19.30 Uhr, im Schauspielhaus Central, Worringer Straße 140. Die Regie führt Robert Gerloff.

Mehr von RP ONLINE