Tipps aus der Region gegen Einsamkeit an Heiligabend

Tipps aus der Region gegen Einsamkeit an Heiligabend : Was tun, wenn man Weihnachten allein ist?

Weihnachten allein zu verbringen, kann schwierig sein. Wir haben uns in der Region umgehört, was die Städte für Heiligabend im Angebot haben. Wer nicht allein feiern möchte, findet vielleicht hier etwas, das ihn interessiert.

Nur weil jemand allein ist an Weihnachten heißt das nicht, dass derjenige auch einsam ist. Wer das Alleinsein aber nicht als entspannt, sondern als unangenehm empfindet, findet in unserer Auflistung vielleicht eine interessante Veranstaltung, die er an Heiligabend besuchen möchte.

DUISBURG

  • In Rheinhausen findet das „Festmenü gegen Trauer und Einsamkeit“ statt. Die Veranstaltung richtet sich an Menschen, die einen geliebten Menschen verloren haben. Der Verein Young Supporters lädt diese Menschen für den 23. Dezember 2018 um 15 Uhr zum Weihnachtsessen ins Pfarrheim St. Peter, Schwarzenberger Straße 47, ein. Es wird ein festliches Menü geben. Unterstützt wird die Idee vom Katholischen Bildungsforum Rheinhausen und der Gemeinde St. Peter. Die Kosten betragen fünf Euro. Vor dem Essen hält Pfarrer Mehring eine Messe. Ab 16 Uhr beginnt dann das Drei-Gänge-Menü. Anmeldung unter Telefon 02065 / 90 13 34 17 oder kontakt@young-supporters.com
  • Zum „Offenen Heiligabend“ lädt die Caritas Homberg um 12.30 Uhr am Heiligabend in das Pfarrheim St. Johannes an der Marienstraße 5 ein. Dort gibt es ein Drei-Gänge-Menü. Musik und eigene Geschichten sollen auf das Fest einstimmen. Der Nachmittag endet um 16.30 Uhr mit Kaffee, Kuchen und einem Gottesdienst. Wer kann, darf etwas spenden, ansonsten ist die Teilnahme kostenfrei. Anmeldung unter Telefon 02066 / 416 84 18.
  • Die Duisburger Tafel lädt traditionell zu ihrer Weihnachtsfeier ein. Da die Unterkunft des Mittagtischs Anfang Dezember abgebrannt ist, wird in diesem Jahr im Übergangsdomizil, dem Calvin-Haus, Am Burgacker 14-16, gefeiert. Die Veranstaltung für Bedürftige findet am 24. Dezember von 10 bis 14 Uhr statt. Bislang wurden rund 60 der 100 Eintrittskarten, die Interessierte vorab am Calvin-Haus bekommen können, ausgegeben. Wer noch teilnehmen möchte, sollte sich daher beeilen. Wer keine Eintrittskarte mehr bekommt, ist am 1. und 2. Weihnachtstag in der Zeit von 10 bis 14 Uhr zum Mittagstisch eingeladen. Weitere Infos gibt es hier. 

DÜSSELDORF

  • Bereits im zehnten Jahr lädt das Deutsche Rote Kreuz Düsseldorf am zweiten Weihnachtstag Obdachlose zu einem warmen Essen und gemütlichen Verweilen ein. Dank zahlreicher Sponsoren können die Helfer, neben einem warmen Essen, auch Geschenke, wie Winterwäsche, Mützen, Schals und Handschuhe an die wohnungslosen Menschen verteilen. Am 26. Dezember von 11 bis 16 Uhr an der Rheinufer-Promenade
  • Auch in diesem Jahr lädt die Lutherkirchengemeinde in Düsseldorf (Kirchenkreis Düsseldorf) Menschen jeden Alters ein, das oft hektische Treiben der Weihnachtstage hinter sich zu lassen und am 2. Weihnachtstag noch einmal die Stille dieser Zeit zu genießen. Die traditionelle Weihnachtsfeier für Alleinstehende findet in der Lutherkirche, Kruppstraße 9 b, ab 16 Uhr statt
  • Während der BDKJ alleinstehende Frauen aller Altersstufen zu Kaffee und Kuchen am Nachmittag bittet, richtet der CVJM für die alleinstehenden Männer Düsseldorfs ein traditionell-weihnachtliches Abendessen mit Putenbraten, Rotkohl und Klößen an. Weitere Infos zu den beiden Veranstaltungen finden Sie hier.

MÖNCHENGLADBACH

  • „Heiligabend gemeinsam mit anderen“ feiert die Evangelische Kirche Odenkirchen. Im Anschluss an den Weihnachtsgottesdienst um 16.30 Uhr in Geistenbeck können Interessierte vor Ort weiter feiern. Gemeinsam mit Pfarrerin Angelika Raff wird ab 17.45 Uhr gegessen, geplauscht und gesungen. Auch sollen Weihnachtsgeschichten vorgelesen werden. Die Gemeinde bittet um Anmeldung im Gemeindebüro, Pastorsgasse 13. Dort kann auch der Beitrag von fünf Euro bezahlt werden.

KÖLN

  • Anti-Weihnachtsprogramm: Wer froh ist, dass der Heiligabend vorbei ist, findet Gleichgesinnte in der Kölner Punkrock-Kneipe Sonic Ballroom, Oskar-Jäger Straße 190, in Ehrenfeld. Ab 22 Uhr „Christkindlverbrennung“, Musik von Sankt Burro, der Eintritt ist frei.

NEUSS

  • Alle zwei Jahre richtet die Diakonie Neuss im Wechsel mit dem Caritasverband Neuss an Heiligabend eine Weihnachtsfeier für Menschen aus, die den Abend nicht im Kreise ihrer Familien verbringen können. In diesem Jahr findet die Feier von 15 bis 20 Uhr im Marienhaus in der Kapitelstraße in Neuss statt. Mehr Infos gibt es hier.

WESEL

  • Die Evangelische Kirchengemeinde Büderich lädt alle, die an Heiligabend nicht allein bleiben möchten, ins Adolf-Clarenbach-Haus, Pastor-Wolf-Straße 43, ein. Im Anschluss an die Christvesper wird dort gegen 18.45 Uhr gemeinsam der Heiligabend verlebt - mit allem, was dazugehört: Essen, Lieder und Geschichten. Die Teilnahme ist kostenlos, es wird eine Spende erbeten. Anmeldung über das Gemeindebüro unter Telefon 02803 / 81 90.

DINSLAKEN

  • Die Evangelische Kirchengemeinde Hiesfeld lädt all jene, die Heiligabend noch nichts vorhaben, alleine sind oder Freude daran haben, mit anderen den Heiligen Abend zu feiern, für 19 Uhr ins Gemeindehaus Kirchstraße 7 ein. Gemeinsam werden Weihnachtslieder gesungen, wird miteinander geredet, gemeinsam gegessen und um 23 Uhr die Christmette in der Dorfkirche besucht. Die Veranstalter bitten darum, dass jeder Besucher „einen kulinarischen Beitrag zum Buffet beiträgt“, damit es ein üppiges und besonderes Weihnachtsmenü gibt. Anmeldungen werden im Gemeindebüro unter 02064 / 4 77 60 entgegengenommen. Wer spontan kommen möchte, ist auch willkommen.

SOLINGEN

  • Damit Obdachlose und Alleinstehende an Heiligabend nicht einsam sind und mit anderen feiern können, gibt es beim CVJM Solingen die traditionelle Heiligabendfeier. Zwischen 15.30 und 21 Uhr werden rund 100 Gäste erwartet. Dafür gibt es noch Karten. Diese sind persönlich im CVJM, Birkenweiher 42, von montags bis freitags von 10 bis 20 Uhr abzuholen.
  • Zum fünften Mal lädt das Team des Walder Lokals „Al B’Andy“ mit der evangelischen Kirchengemeinde Wald alle Menschen, die den Heiligen Abend nicht alleine verbringen wollen, zu einem festlichen Weihnachtsessen ein. Die Feier beginnt um 18.30 Uhr und findet zum ersten Mal im Walder Stadtsaal, Friedrich-Ebert-Straße 75, statt. Das Festessen spendiert Andreas Heibach, der Inhaber des Al B’Andy. Die Teilnahme an der Feier ist kostenfrei, auch wenn einige Menschen am Ende gerne eine Spende geben. Eine Anmeldung ist notwendig bei Bettina Hahmann im Sozialdiakonischen Zentrum Wald, Friedrich-Ebert-Straße 167, oder unter Telefon 0212 / 31 80 25.

MOERS

  • Der Sozialdienst Katholischer Männer Moers-Xanten organisiert in Kooperation mit der Pfarrgemeinde St. Josef und dem Caritasverband Moers-Xanten eine Weihnachtsfeier für einsame, alleinstehende und wohnungslose Menschen. Unter dem Motto „Gemeinsam statt einsam“ soll eine besondere, weihnachtliche Atmosphäre geschaffen werden. Es gibt für die Gäste ein festliches Essen, Weihnachtslieder und die Weihnachtsgeschichte. Die Feier findet statt am 24. Dezember 2018 um 13 Uhr im Don-Bosco-Haus, Filder Straße 2, in Moers. Infos gibt es unter Telefonnummer 02841 / 9010-859.

REMSCHEID

  • Die ökumenische Weihnachtsfeier an Heiligabend im Vaßbendersaal am Markt hat in Remscheid eine lange Tradition. In diesem Jahr liegt für jeden, der dort im großen Kreis feiern möchte, ein kleines Überraschungspäckchen bereit. Die Rotarier haben 140 kleine Pakete in goldenes Weihnachtspapier gepackt. Weitere Infos gibt es hier.
  • An allen drei Feiertagen bietet das Café „MoccaSiN“ in der Hindenburgstraße 10 eine Alternative zum Alleinsein. Der Verein „Seele in Not“ lädt zum gemeinsamen Frühstücken und Kaffeetrinken ein. Geöffnet ist jeweils von 9 bis 18 Uhr.

WERMELSKIRCHEN

  • Das Haus der Begegnung lädt auch in diesem Jahr für Heiligabend um 15 Uhr alleinstehende Seniorinnen und Senioren und alleinstehende Paare wieder zu einer Weihnachtsfeier in die Schillerstraße 6 ein. Neben einem feierlichen Kaffeetrinken wird ein besinnliches, aber auch fröhliches Programm angeboten. Bei Interesse bittet das Team um Anmeldung unter der Telefonnummer 02196 / 8 47 26 (Bürozeiten 9 bis 13 Uhr). Weitere Infos gibt es hier.

WUPPERTAL

  • Am 24. Dezember wird die Historische Stadthalle auf dem Johannisberg in Wuppertal zur "guten Stube" von rund 600 Menschen, die hier den Heiligen Abend in besinnlicher und fröhlicher Atmosphäre gemeinsam feiern. Der Caritasverband Wuppertal/Solingen sucht noch Helfer, die ab 9 Uhr bei den Vorbereitungen helfen. Interessenten sollen sich unter Telefon 0202 / 38 90 30 melden. Außerdem werden noch Autofahrer gesucht, die gegen 23 Uhr Gäste nach Hause fahren. Hierzu ist keine Anmeldung erforderlich. Die Organisation und Zuteilung der Gäste nach Stadtteilen geschieht auf dem Stadthallenparkplatz. Weitere Infos gibt es hier.
(RPO)
Mehr von RP ONLINE