Kaufland ruft mehrere Sorten Leberwurst zurück

Kühlkette unterbrochen : Kaufland ruft mehrere Sorten Leberwurst zurück

Von der Leberwurst kann eine Gesundheitsgefahr ausgehen. Verkauft wurde sie auch in NRW. Betroffene können die Wurst zurückgeben. Was Sie zum Rückruf wissen müssen.

Wegen einer möglichen Gesundheitsgefahr hat Kaufland mehrere Sorten Leberwurst zurückgerufen. Betroffen sind Leberwurst mit Preiselbeeren, Leberwurst mit schwarzen Trüffeln, Leberwurst mit gerösteten und gemahlenen Kaffeebohnen und Leberwurst mit Apfel und Zwiebel des „K-Favourites“-Sortiments - jeweils in 150-Gramm-Packungen mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 11. Dezember und 18. Dezember 2019. Die Warnung wurde am Mittwoch über das Portal Lebensmittelwarnung.de verbreitet.

Betroffene Ware wurde demnach in Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen angeboten. Als Grund nannte das Unternehmen mit Sitz in Neckarsulm eine mögliche Unterbrechung der Kühlkette.

(cka/dpa)