1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Klub gibt dem SC Paderborn ein Killepitsch-Versprechen

Bei möglicher Schützenhilfe : Fortuna gibt Paderborn ein Killepitsch-Versprechen

Fortuna muss am Sonntag gegen Aue ihre Hausaufgaben erledigen und zeitgleich auf Schützenhilfe des SC Paderborn hoffen. Als kleinen Anreiz hat Vorstandsmitglied Klaus Allofs bereits eine alkoholische Danksagung in Aussicht gestellt.

Der 33. Spieltage könnte einige Entscheidungen im Kampf um den Aufstieg in die Bundesliga liefern. Tabellenführer VfL Bochum und Verfolger Holstein Kiel können am vorletzten Spieltag (Sonntag, 15.30 Uhr/Sky) mit Siegen den direkten Aufstieg in die Bundesliga schaffen. Der Tabellendritte Greuther Fürth ist noch im Rennen um den Direkt-Aufstieg. Gelingt dieser nicht, müssen die Franken ihre Verfolger aus Hamburg und Düsseldorf im Kampf um den Relegationsplatz in Schach halten.

Für Fortuna wird es im Heimspiel gegen Erzgebirge Aue darum gehen, ihre eigenen Hausaufgaben bestmöglich zu erledigen. Und dann muss eben zeitgleich auch noch der Blick nach Ostwestfalen geworfen werden. Dort empfängt der SC Paderborn die Fürther. Alles andere als eine Niederlage der Kleeblätter würde dem Ende der Düsseldorfer Aufstiegshoffnungen gleichkommen.

Fortuna hofft also auf Paderborner Schützenhilfe. Und stellt für den Fall der Fälle auch schon einen Anreiz in den Raum. „Dann kann man sicher über irgendwelche Naturalien reden. So was wie Killepitsch“, sagte Vorstandsmitglied Klaus Allofs der „Bild“-Zeitung. Während der Abschiedsfeier von Steffen Baumgart – er wechselt nach der Saison zum 1. FC Köln – wäre also schon für Getränke gesorgt.

Die Düsseldorfer haben aber selbst mit zwei eigenen Siegen nur noch eine hauchdünne Chance auf Rang drei und sind auf weitere Schützenhilfe angewiesen. Denn auch der Hamburger SV dürfte nur noch drei Punkte sammeln. Und im Torverhältnis liegt die Fortuna weit zurück.

Der HSV hat zudem mit Spielen gegen den VfL Osnabrück und Eintracht Braunschweig das auf dem Papier leichteste Restprogramm der Topteams. Gewinnen die Hanseaten beide Partien, wäre Fortuna im letzten Spiel plötzlich das Zünglein an der Waage. Vorerst geht es für die Düsseldorfer aber noch um den eigenen Aufstiegswunsch. Und um diesen aufrecht zu erhalten, bedarf es eines Sieges gegen Aue.

(pab)