Berlin: Kanzlerin kommt zur 150-Jahr-Feier der SPD

Berlin: Kanzlerin kommt zur 150-Jahr-Feier der SPD

Auf den Tag genau 150 Jahre nach ihrer Gründung treffen sich die Sozialdemokraten in Leipzig, um dieses Jubiläum zu feiern. Am 23. Mai 1863 war der Allgemeine Deutsche Arbeiterverein von Ferdinand Lassalle gegründet worden.

Zu den Feierlichkeiten, die mit einem Volksfest auf dem Markt in Leipzig verbunden werden sollen, haben zahlreiche EU-Staatschefs, Kanzlerin Angela Merkel, Bundespräsident Joachim Gauck, Verfassungsgerichtspräsident Andreas Voßkuhle und auch Vertreter von FDP, Grünen und Linkspartei ihr Kommen angesagt. Mit Stolz und Pathos gab SPD-Parteichef Sigmar Gabriel gestern einen kurzen Abriss der SPD-Geschichte, die die "älteste sozialdemokratische Partei auf unserem Kontinent" sei. Er erinnerte an die Rede von Otto Wels im Reichstag 1933 zur Ablehnung des Ermächtigungsgesetzes durch die SPD und an den Kniefall in Warschau von Willy Brandt 1970.

Der SPD-Chef kündigte auch an, dass die Sozialdemokraten nächste Woche in Leipzig das internationale Netzwerk Progressive Alliance aus der Taufe heben wollen. Damit soll die Sozialistische Internationale entmachtet werden, zu der auch zweifelhafte Mitglieder gehören. Die Organisation sei reformunfähig und habe einen korrupten Generalsekretär.

  • CSU-Chef Horst Seehofer : „Bevor ich den Watschnbaum mache, trete ich zurück“

Den 150. wollen die Sozialdemokraten am 17./18. August zudem in Berlin am Brandenburger Tor mit einem großen Volksfest feiern.

(qua)
Mehr von RP ONLINE