1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

Bayer 04 Leverkusen: U19 fährt als klarer Favorit nach Münster

Fußball-Junioren : U19 fährt als klarer Favorit zu noch sieglosen Münsteranern

Nach dem Sieg in Oberhausen und gegen Schalke will Bayers Nachwuchs nun gegen Preußen Münster seine kleine Serie ausbauen. Zu unterschätzen ist die Aufgabe Trainer Markus von Ahlen zufolge aber nicht.

Nach dem deutlichen 4:0 im Topspiel gegen Schalke will der Fußball-Nachwuchs von Bayer 04 seine kleine Serie von zwei Siegen in Serie ausbauen. Dafür muss am Karnevalssamstag (14.30 Uhr) ein Sieg in Münster her, ehe eine Woche später die Partie gegen den Tabellenzweiten Borussia Dortmund mit ihrem Starspieler Youssoufa Moukoko ansteht, der bereits 29 Tore in 17 Spielen erzielt hat.

Beim Spiel in Münster ist die U19 aus Leverkusen freilich klarer Favorit – schließlich haben die Preußen noch keinen Sieg geholt und stecken als Vorletzter tief im Abstiegskampf. Zudem haben die Münsteraner erst elf Tore in 17 Spielen erzielt und stellen damit die schwächste Offensive der A-Junioren-Bundesliga-West.

Das Team des Trainer-Duos Markus von Ahlen und Patrick Weiser sollte also im Auswärtsspiel drei Punkte sammeln, steht aber vor einer schwierigeren Aufgabe, als es auf den ersten Blick erscheint. Münster hat zwar noch keinen Sieg eingefahren, dafür aber schon acht Mal die Punkte geteilt – bei neun Niederlagen.

Im Hinspiel verzweifelten die Nachwuchsfußballer der Werkself an der Defensive der Preußen und mussten sich am Ende auf heimischem Boden mit einem 0:0 zufrieden geben. Ähnlich erging es dem Liga-Primus aus Köln, der in Münster nicht über einen Punkt hinauskam.

Auch deswegen warnt Trainer Markus von Ahlen davor, den Tabellenvorletzten zu unterschätzen oder bereits mit den Köpfen beim Topspiel gegen Dortmund zu sein. „Am Montag haben wir noch das Schalke-Spiel analysiert, aber seit Dienstag bereiten wir uns wieder mit 100 Prozent auf Münster vor“, sagt von Ahlen. Er erwartet eine andere Partie mit eigenen Herausforderungen für seine Spieler, hofft aber, dass sein Team die Euphorie aus dem Sieg über Schalke mitnehmen kann und es besser als noch beim 0:0 in Leverkusen macht.

Damals nicht dabei war Top-Talent Florian Wirtz. Der 16-Jährige wechselte im Winter aus der B-Jugend des 1. FC Köln nach Leverkusen und überzeugte bei seinem Debüt gegen Schalke. Wirtz kam auf der linken Außenbahn über 81 Minuten zum Einsatz und glänzte mit zwei Vorlagen. Nach der Partie wurde der Junioren-Nationalspieler von seinem Trainer gelobt. Das Nachwuchstalent habe sich auf Anhieb super integriert. Zudem spielte er bei seiner Premiere direkt frech auf und trug mit mit vielen guten Aktionen auf der linken Außenbahn zum Sieg bei. Nun soll er dabei helfen, dass Abwehrbollwerk aus Münster zu knacken – vielleicht ja auch mit einem Premierentor für die Werkself.