1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

TSV Bayer 04 Leverkusen: Torbohm und Zenker überflügeln die Konkurrenz

U20-Titel in Neubrandenburg : Torbohm und Zenker überflügeln die Konkurrenz

Bei den Deutschen U20-Meisterschaften glänzen vor allem zwei Stabhochspringer des TSV Bayer 04. Die Bronzemedaille im Hammerwurf geht an den Leverkusener Dawid Morgalla.

(dora) Die Stabhochspringer Finn Jakob Torbohm und Luke Zenker vom TSV Bayer 04 haben sich sprichwörtlich nach oben katapultiert. Am Wochenende lagen sie bei den Deutschen U20-Hallenmeisterschaften in Neubrandenburg vorn – mit persönlichen Bestleistungen. Es war einer der Top-Wettbewerbe im Jahn-Sportforum. Vier Springer schafften es über 5,00 Meter  und drei über 5,05 Meter, davon zwei aus Leverkusen. Beiden war eine Medaille bereits sicher, doch damit wollte sich Torbohm nicht zufrieden geben.

Sekunden nachdem er im zweiten Versuch über 5,10 Meter geflogen war, trommelte sich der Blondschopf vor Freude mit auf die Brust. Die neue persönliche Bestleistung brachte dem Athleten von Trainer Marvin Caspari den nächsten Deutschen Meistertitel. Bei 4,55 Metern war der vorjährige nationale U18-Titelträger eingestiegen und hatte auch 4,70 Meter souverän im ersten Anlauf genommen. Bei 4,80 Metern touchierte er zwar kurz mit dem Unterarm, doch die Latte blieb liegen. Bei 4,90 Meter musste er zweimal anlaufen. Beim ersten Versuch über 5,00 Meter war das Schienbein im Weg, doch im zweiten egalisierte er seinen Hausrekord. Bei 5,05 Meter saß der dritte Versuch – einegelungene Vorstellung.

Was beim Publikum für Staunen sorgte: Auch der deutsche U20-Vize-Meister kommt aus der Gruppe von Caspari – und ist noch in der U18 startberechtigt. Luke Zenker behielt bis 4,80 Meter eine „weiße Weste“. Bei 4,90 und 5,00 Metern blieb die Latte im dritten Versuch liegen. Anschließend nahm der Deutsche U16-Meister von 2018 auch die 5,05 Meter und sicherte sich so die Silbermedaille.

„Es war ein unfassbar spannender Wettkampf, der sich hingezogen hat. Aber wir haben uns gegenseitig gepusht“, erklärte Torbohm. „Wir freuen uns für den anderen, wenn er eine Höhe schafft. Wir wollen immer besser, schneller, höher springen als andere. Das zahlt sich aus, wie man an den Ergebnissen sieht.“ Nils Arians komplettierte das Leverkusener Erfolgs-Trio mit 4,55 Metern als Elfter.

Stark auch der Auftritt von U18-Hammerwerfer Dawid Morgalla, der mit 58,51 Metern Bronze erkämpfte. Knapp das Treppchen verpasste indes Marlene Meier, die auf der 60-Meter-Distanz den fünften Platz erkämpfte (8,69 Sekunden).