1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Oliver Wersig neuer Co-Trainer bei Fußball-Oberligist Teutonia St. Tönis

Fußball : Oliver Wersig sitzt bei Teutonia neben Bekim Kastrati

Fußball-Oberligist Teutonia St. Tönis ist personell gut aufgestellt. Eine Position war noch vakant, aber auch die wurde rechtzeitig vor dem Saisonstart neu besetzt – mit einem alten Bekannten.

(WeFu) Neu im Funktionsteam von Teutonia St. Tönis ist neben Coach Bekim Kastrati, Athletikttrainer Michael Küpper – beide gehen an der Gelderner Straße in die vierte Saison –, den Torwarttrainern und Betreuern seit Anfang Juli Oliver Wersig. Er ist Co-Trainer und Nachfolger des zu Weihnachten in seine Heimat zurückgekehrten Tino Blasche. Aber ein Neuer ist er nur in seinem jetzigen Aufgabengebiet. Ansonsten ist er 33-Jährige bei den Grün-Gelben nämlich, wie es immer so schön heißt, ein alter Bekannter.

In der Spielzeit 2019/20 gehörte er als Spielführer zum Aufstiegsteam, ehe er zum zweiten Mal zum FC Büderich wechselte. Ursprünglich stammt er aus dem Nachwuchs des Linner SV, spielte in der U19 von Fortuna Düsseldorf, um dann über Linn und Fischeln wieder an der Kurkölner Straße zu landen. Kastrati selbst hat den Kontakt zu ihm und seiner neuen Herausforderung hergestellt.

Oliver Wersig wohnt in Krefeld, arbeitet als Junior-Supply-Chain-Manager bei Loreal und wird im Oktober in Portugal (Algarve) in den Stand der Ehe treten.

  • Luca Esposito⇥Foto: Fuck
    Spielabbruch : Bange Minuten um den Teutonen Luca Esposito
  • Luca Wiens ist aus der Jugend
    Fußball-Testspiele im Kreis Kleve : Sechs Tore von Luca Wiens beim 11:0 des 1. FC Kleve II
  • Florian Neuhaus bejubelt sein 2:2 gegen
    Samstagabend gegen Bremen : So schnitt Fortuna in ihren Auftakt-Heimspielen ab

Zum mit 0:1 (0:1) verlorenen Testspiel beim Landesligisten 1. FC Viersen – den einzigen Treffer erzielte Vensan Klicic per Foulelfmeter in der 21. Minute, der allerdings äußerst umstritten war – meinte Trainer-Assistent: „Die Ergebnisse sind augenblicklich sekundär. Aber wir haben gesehen, dass wir uns schwer tun, wenn der Gegner so richtig dagegen hält. Aber es sind noch drei Wochen bis zum ersten Meisterschaftsspiel und wir sind im Trainerteam noch absolut entspannt.“

Markus Hagedorn, der Vorsitzende der Fußball-Abteilung, ergänzte: „In den Aktionen nach vorne fehlt uns die Überzeugung und oft auch das Tempo. Da wünsche ich mir mehr Galligkeit und Geilheit. Bezeichnend für das Spiel war, dass unser gerade aus dem Urlaub zurückgekehrter Keeper Gian-Luca Mariano der auffälligste Akteur auf dem Platz war.“