Handball in der Region : TuS Rheindorf schwächt sich selbst

Die Handballer des TuS Rheindorf verlieren 24:29 in Aachen. Ein Spieler sieht Rot.

Handball, Oberliga: TuS Derschlag – TuS 82 Opladen II 35:30 (14:11). Die fünf Minuten vor und nach der Pause wollten Opladens Reserve-Handballer schnell wieder vergessen. Das Team von Trainer Dennis Breuer hielt bis zum 12:11 (25.) gut mit, zehn Minuten später führten die Hausherren plötzlich 22:12. Immerhin bewiesen die Gäste Moral und kämpften bis zum Ende. Beim Abpfiff stand zumindest ein achtbares Resultat auf der Anzeigentafel.

Verbandsliga: ASV SR Aachen –TuS Rheindorf 29:24 (14:10). Beim Vierten in Aachen waren die Rheindorfer ohne Chance. „Meine Mannschaft hat sich im Angriff einfach zu viele leichte Fehler erlaubt. Nur eine gute Einstellung reicht nicht“, sagte Trainer Rene Hosan. In der elften Minute sah Yannick Scherder wegen groben Foulspiels die Rote Karte. Mit der dadurch erheblich geschwächten Innenverteidigung nahm die Pleite des TuS schnell Form an.

TuS Weinert, Echl – Ante (1), L. Bolten (5/1), M. Dohmann (1), Schmid (2), Lager (1), M. Bergner (5), Grimmiger (1), Lenhof (2), N. Müller (1), Scherder, Hardt (2), Sümercan (3).


Bezirksliga: TV Witzhelden – TSV Aufderhöhe III 40:21 (19:6).
Auch dem Abstiegskandidaten aus Solingen-Aufderhöhe ließ Witzhelden nicht den Hauch einer Chance. Nach 21 Minuten und einem 13:4-Start war das Aufeinandertreffen vorzeitig entschieden. Höhepunkt war der 40. Treffer durch den kürzlich Vater gewordenen Jens Cornelsen mit der Schlusssirene. Da die Verfolger verloren haben, geht der TVW mit sechs Punkten Vorsprung auf den zweiten Platz in die Karnevalspause.

TVW Mientus, Pulvermacher – Jannes (7), Hepp (3), Streit (4), J. Kühl (10/5), Adam (4), Wichert (2), Mrosek (3), Friedrich (2), Cornelsen (2), Empersmann (2), Körner (1).

Dritte Liga West: 1. FSV Mainz 05 II – TSV Bayer 04 Leverkusen II (Frauen) 38:30 (18:15). Überraschend deutlich verloren die Junior-Elfen beim Zehnten in Mainz. Die Angriffsleistung stimmte zwar, doch in der Defensive erlaubten sich die Gäste zu viele Fehler. „Das gehört aber zu unserer Entwicklung. Wir werden daraus lernen und es in Zukunft besser machen“, sagte Trainer Jörg Hermes.

TSV Bayer 04 II Schindowski – Veit (6/2), Sold, Teusch (1), Boulouednine (1), Herbak, Leuchter (4), Terfloth (3), Cormann (4), Jörgens (5/2), Thiwissen (2), Lenzen (1), Tesche (3).

Oberliga: TV Witzhelden – TV Beyeröhde II (Frauen) 32:25 (15:12). Die TVW-Handballerinnen bauen ihre Serie auf beeindruckende 17:1-Punkte aus. Der von Lidija Hepp trainierten Mannschaft gelang die Revanche gegen den Gast aus Wuppertal, im ersten Vergleich war das Team aus dem Höhendorf noch unterlegen gewesen. „Diese Bilanz spricht für sich“, sagte Hepp. Alle Spielerinnen kamen zum Einsatz, vor allem Rückraumspielerin Sonja Strauf machte in der Schlussphase positiv auf sich aufmerksam.

TVW Hohmeier, Schiewe – Shiona Pauly (8/5), Heimann (4), Siegmund, Körner (1), Vogel (1), Mohr (1), Windmann (1), Frielingsdorf (4), Storck (2), Hantusch (1), Lubberich (6), Strauf (3).

Oberliga: ASV SR Aachen – DJK Leverkusen (Frauen) 28:20 (9:4). Durch die Niederlage im Nachholspiel beim direkten Konkurrenten in Godesberg und der Pleite jetzt beim Aufstiegskandidaten in Aachen haben sich die Chancen auf den Klassenerhalt bei den Handballerinnen der DJK verschlechtert. In der Grenzstadt hatte das Team von Trainer Jürgen Schülter Probleme im Angriff, zudem fehlte es einmal mehr an der notwendigen Durchschlagskraft.

DJK Ruffmann (1) – Rolfs (1), J. Brodmann (2), Völkel (3), L. Brodmann (1), R. Rode (3), Schülter (1), Steinwig (2), Baklouti, Menyhert, I. Herbst (3), Kirchherr (1).