1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Juniorenfußball: VfR Fischeln überrascht in der Niederrheinliga

Juniorenfussball : Beim VfR Fischeln knallten die Sektkorken

In jeder Saison gibt es Überraschungen und Enttäuschungen. Die A-Junioren des VfR Fischeln haben alle Erwartungen übertroffen. Weshalb Trainer Ronny Kockel und seine Mannschaft Grund zum Feiern haben.

Hut ab vor den A-Junioren des VfR Fischeln in der Fußball-Niederrheinliga. Das Team um Torjäger Maciej Jan Herod gewann locker gegen Absteiger SSVg. Velbert mit 5:1 (3:1) und hat dadurch schon jetzt nicht nur alle Saisonziele erreicht, sondern, einmal Hand aufs Herz, klar übertroffen, obwohl noch zwei Partien zu absolvieren sind. Da war es dann nach dem Abpfiff kein Wunder, dass die Sektkorken knallten und der eine oder andere Verantwortliche auch mal mit einer Bierdusche bedacht wurde. Triantafillos Pigaris (17.), Maciej Jan Herod (31.), Julius Anton Frister (42.), Nils Knuplesch (61.) und Leon Prinz (83.) teilten sich den Treffersegen. Theoretisch besteht sogar noch die Möglichkeit bei drei Zählern Rückstand auf Spitzenreiter Hilden auf Platz eins – der VfB hat aber auch noch eine Begegnung weniger ausgetragen –, doch daran glaubt an der Kölner Straße keiner mehr. „Da geht nichts mehr. Eher wird der HSV Deutscher Meister“, scherzt Trainer Ronny Kockel leicht ironisch. Die Hildener gewannen übrigens beim KFC Uerdingen ebenfalls mit 5:1 (2:0), wobei Chrysanth Mallek beim Stande von 0:4 das Ehrentor der Blau-Roten gelang.

  • Ist mit den A-Junioren gut unterwegs:
    Früchte der Jugendarbeit : VfR Fischeln setzt noch stärker auf eigene Talente
  • Marcio Blank erzielte beim Sieg der
    Jugendfußball : KFC-Nachwuchs räumt im Kreispokal drei Titel ab
  • Zwei, die glauben, in der Regionalliga
    Oberliga-Start am 7. August : Die Kaderplanung bleibt ein Problem des KFC Uerdingen

Bei den B-Junioren verlor die JSG St. Tönis auch das Duell der Kellerkinder gegen den VfB Homberg mit 1:3 (1:1) und kann selbst bei einem mittelprächtigen Wunder den Abstieg kaum noch abwenden. Eghosa Aaron Ogbeide war für den zwischenzeitlichen Ausgleich verantwortlich. Besonders ärgerlich, dass die Gäste, obwohl durch eine rote Karte dezimiert, dennoch danach noch zweimal trafen. Deutlich mit 4:1 (3:0) setzte sich der KFC Uerdingen gegen den FC Kray durch. Georgiadis Charalambos (6./9.), Emre Gözen (39.) und Isa Özel (57.) waren dazu die Vollstrecker.

Weiter auf dem besten Weg in Richtung Aufstiegsrelegation sind die C-Junioren des SC Bayer Uerdingen, die beim Cronenberger SC zu einem mühelosen 5:0 (2:0)-Erfolg kamen. Verantwortlich dafür zeichneten Noah Canel Yilmaz (2.), Mustafa Doganci (13./49.), Taha Sen (53.) und Yannik Scholl (69.). Dagegen passt beim KFC nichts mehr. Neuester Beweis: Trotz einer Führung von Alessio de Lorenzis hatte man beim DSC 99 Düsseldorf noch mit 1:2 (1:1) das Nachsehen.