Handball-Pokal-Aus für HSG Krefeld

Handball : Gördens Tore reichen der HSG nicht

Pokal-Aus: Der Handball-Drittligist unterliegt dem Zweitligisten ASV Hamm mit 19:25. Am kommenden Wochenende erfolgt der Meisterschaftsauftakt.

Der Pokal-Traum der HSG Krefeld ist erwartungsgemäß früh beendet. Die Eagles unterlagen dem hochfavorisierten Zweitligisten ASV Hamm nach großem Kampf knapp mit 25:19 (14:15). Dabei zeigte sich die neu formierte Mannschaft des ebenfalls neuen Trainers Ronny Rogawska den ambitionierten Westfalen allerdings über weite Strecken gleichwertig. „Nach allem, was ich von den Verantwortlichen gehört habe, liebäugeln sie mit einem Aufstieg in die Bundesliga. Hamm ist also ein wirklich starkes Team. Wenn man das berücksichtigt, haben meine Jungs eine sehr gute Leistung gebracht“, sagte Rogawska zu dem Auftritt.

Dabei war besonders auffällig, dass erneut, wie schon beim Testspiel-Auftritt gegen den ebenfalls ambitionierten Zweitligisten Rhein Vikings, kein einzelner Spieler auf Seiten der Eagles herausragte. Vielmehr war es erneut eine kompakte Teamleistung, die die Schwarz-Gelben auf das Feld brachten.

Gerade die Deckung um den starken Torwart Stefan Nippes, der in diesem Jahr als stellvertretender Kapitän fungiert, funktionierte hervorragend. „Das war unser Herzstück. Die Abwehr um Jonas Vonnahme, Marcel Goerden und Damian Janus stand über 60 Minuten sehr gut“, zeigte sich Rogawska mit der Arbeit der vergangenen Wochen hochzufrieden. Am Ende waren es vor allem Kleinigkeiten, die zur großen Überraschung fehlten. „Um einen so starken Gegner zu schlagen brauchst du nicht nur eine starke eigene Leistung, sondern hier und auch das Quäntchen Glück, auch bei Schiedsrichterentscheidungen. Das hatten wir heute leider nicht“, sagte der Trainer. Bester Werfer der Eagles wurde Kapitän Marcel Goerden, der siebenmal eigene Treffer bejubeln durfte. Doch auch er konnte das Ausscheiden der HSG gegen den klaren Favoriten, der am Folgetag gegen den Bundesligisten aus Lemgo ausschied, nicht verhindern.

Die Eagles haben nun nochmals eine Trainingswoche Zeit, an letzten Details zu feilen, ehe am kommenden Samstag mit dem Auftritt beim Aufsteiger TuS Spenge der Ligaalltag beginnt.

HSG: Nippes, Jäger – Wöstmann (1), Janus, Görden (7), Roosna, Vonnahme, Gentges (4), Kuhfuss, Hansen (4), Zimmermann (4/2), Ciupinski (3), Büren (2), Hampel

Mehr von RP ONLINE