1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Linke in Kempen bereitet sich auf Kommunalwahl vor

Kommunalwahl 2020 : Linke entscheidet im Januar über Fahrplan zur Wahl

Die Linke erwägt, einen eigenen Kandidaten für die Bürgermeisterwahl am 13. September 2020 aufzustellen.

(rei) Die Linkspartei in Kempen begrüßt die Entscheidung des NRW-Verfassungsgerichtshof in Münster, dass die Abschaffung der Stichwahlen zu den Kommunalwahlen 2020 verfassungswidrig war. Wie der Fraktionsvorsitzende der Linken im Kempener Stadtrat, Günter Solecki, weiter mitteilte, werde die Mitgliederversammlung der Linken in Kempen nun möglicherweise auch über einen eigenen Kandidaten für die Bürgermeisterwahl am 13. September 2020 entscheiden. Allerdings stehe dies derzeit noch nicht fest. Bei der nächsten Mitgliederversammlung im Januar werde man auch diskutieren, ob man möglicherweise den Kandidaten Christoph Dellmans (parteilos – gewählt von SPD und Grünen) zu einem Gespräch einlädt und danach entscheidet, ihn zu unterstützen.

Solecki geht aber derzeit davon aus, dass sich die Linkspartei in Kempen eher für einen eigenen Kandidaten entscheidet. Er hat auch schon ein geeignetes Parteimitglied im Blick, den er im Falle des Falles vorschlagen werde, so Solecki in einer Stellungnahme. Er selbst hat 2014 für das Spitzenamt kandidiert.

  • Bei der Erststimme (links) werden die
    Bundestagswahl 2021 in Mönchengladbach : Neun Kandidaten für das Bundestagsmandat
  • Es wird acht Direktkandidaten geben, die
    Kreis Kleve : Acht Kandidaten treten im Kreis zur Wahl an
  • Ein Personenschützer im Einsatz (Symbolbild).
    Mehr Personenschützer eingeplant : BKA besorgt über Gefahr für Kandidaten im Wahlkampf

Vorrangiges Ziel der Linken für die Kommunalwahl im kommenden Herbst ist es, einen erneuten Bürgermeister der CDU im Kempener Rathaus zu verhindern. Amtsinhaber Volker Rübo (CDU) – er ist seit 2009 im Amt – kandidiert nach zwei Wahlperioden nicht mehr. Um seine Nachfolge bewirbt sich neben Stadtsprecher Christoph Dellmans der CDU-Parteivorsitzende Philipp Kraft und Cedric Franzes für die Liberalen. Günter Solecki setzt beim Wahlkampf der Linken auf klare Argumente. Eine Schlammschlacht werde es nicht geben, so Solecki.