1. Sport
  2. Wintersport
  3. Biathlon

Biathlon-WM Pokljuka 2021: Die Teams und der Medaillen-Spiegel

Pokljuka 2021 : Die Teams mit den meisten Medaillen bei der Biahtlon-WM

Die Weltmeisterschaft in Pokljuka ist das Ereignis der Biathlon-Saison 2020/21. Natürlich wollen die deutschen Athleten möglichst viele Podiums-Plätze ergattern. Wer den Medaillenspiegel im vergangenen Jahr dominierte.

Wer steht ganz oben im Medaillenspiegel der Biathlon-WM 2021? Wie oft holt Deutschland in Pokljuka Edelmetall? Hier finden Sie den aktuellen Medaillenspiegel der Biathlon-WM 2021.

Bei der Biahtlon-WM 2020 in Antholz in Südtirol hat Norwegen den Medaillenspiegel mit sechs Gold-Medaillen, drei Silber-Medaillen und zwei Bronze-Medaille klar für sich entschieden. Frankreich landete dahinter auf Platz zwei - mit insgesamt sieben Medaillen (dreimal Gold, zweimal Silber, dreimal Bronze). Italien landete mit je zweimal Gold und Silber auf Rang drei. Deutschland schaffte es 2020 ohne WM-Titel und mit viermal Silber und einmal Bronze nur auf Rang fünf.

Medaillengewinner der vergangenen Biathlon-WM 2020 in Antholz

  • Donnerstag, 13. Februar 2020: Mixed-Staffel: 1. Norwegen (Marte Olsbu Röiseland, Tiril Eckhoff, Tarjei Bö, Johannes Thingnes Bö) 1:02:27,7 Std./0 Strafrd.+7 Schießf.; 2. Italien (Lisa Vittozzi, Dorothea Wierer, Lukas Hofer, Dominik Windisch) +15,6 Sek./0+6; 3. Tschechien (Eva Kristejn Puskarcikova, Marketa Davidova, Ondrej Moravec, Michal Krcmar) +30,8/0+2
  • Freitag, 14. Februar 2020: Sprint der Frauen: 1. Marte Olsbu Röiseland (Norwegen) 21:13,1 Min./1 Schießf.; 2. Susan Dunklee (USA) +6,8 Sek./0; 3. Lucie Charvatova (Tschechien) +21,3/1
  • Samstag, 15. Februar 2020: Sprint der Männer: 1. Alexander Loginow (Russland) 22:48,1 Min./0 Schießf.; 2. Quentin Fillon Maillet (Frankreich) +6,5 Sek./1; 3. Martin Fourcade (Frankreich) +19,5/0
  • Sonntag, 16. Februar 2020: Verfolgung der Frauen: 1. Dorothea Wierer (Italien) 29:22,0 Min./1 Schießf.; 2. Denise Herrmann (Oberwiesenthal) +9,5 Sek./3; 3. Marte Olsbu Röiseland (Norwegen) +13,8/3
  • Sonntag, 16. Februar 2020: Verfolgung der Herren: 1. Emilien Jacquelin (Frankreich) 31:15,2 Min./0 Schießf.; 2. Johannes Thingnes Bö (Norwegen) +0,4 Sek./2; 3. Alexander Loginow (Russland) +23,9/1
  • Dienstag, 18. Februar 2020: Einzel der Damen:1. Dorothea Wierer (Italien) 43:07,7 Minuten (2 Strafminuten), 2. Vanessa Hinz (Schliersee) +2,2 Sekunden zurück (1), 3. Marte Olsbu Röiseland (Norwegen) +15,8 (2)
  • Mittwoch, 19. Februar 2020: Einzel der Herren: 1. Martin Fourcade (Frankreich) 49:43,1 Minuten (1 Strafminute), 2. Johannes Thingnes Bö (Norwegen) +57,0 Sekunden zurück (2), 3. Dominik Landertinger (Österreich) +1:22,1 Minuten (1), ... 12. Benedikt Doll (Breitnau) +3:54,7 Minuten zurück (4), 21. Philipp Horn (Frankenhain) +4:23,0 (4), 26. Johannes Kühn (Reit im Winkl) +4:54,3 (5), 47. Philipp Nawrath (Nesselwang) +6:39,8 (5), 50. Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld) +6:49,3 (6)
  • Donnerstag, 20. Februar 2020: Single-Mixed-Staffel: 1.: Norwegen (Röiseland, J.T. Bö) 34:19,9 Minuten (0 Strafrunden/6 Nachlader), 2.: Deutschland (Franziska Preuß/Haag, Erik Lesser/Frankenhain) +17,6 (0/5), 3.: Frankreich (Bescond, Jacquelin) +29,8 (0/4),
  • Samstag, 22. Februar 2020: Staffel der Damen: 1. Norwegen (Synnöve Solemdal, Ingrid Landmark Tandrevold, Tiril Eckhoff, Marte Olsbu Röiseland) 1:07:05,7 Std./1 Strafrd.+9 Schießf.; 2. Deutschland (Karolin Horchler/Clausthal-Zellerfeld, Vanessa Hinz/Schliersee, Franziska Preuß/Haag, Denise Herrmann/Oberwiesenthal) +10,7 Sek./0+9; 3. Ukraine (Anastassija Merkuschina, Julia Dschima, Wita Semerenko, Olena Pidgruschna) +18,4/0+8
  • Samstag, 22. Februar 2020: Staffel der Herren: 1. Frankreich (Emilien Jacquelin, Martin Fourcade, Simon Desthieux, Quentin Fillon Maillet) 1:12:35,9 Std./0 Strafrd.+4 Schießf.; 2. Norwegen (Vetle Sjaastad Christiansen, Johannes Dale, Tarjei Bö, Johannes Thingnes Bö) +21,5 Sek./1+12; 3. Deutschland (Erik Lesser/Frankenhain, Philipp Horn/Frankenhain, Arnd Peiffer/Clausthal-Zellerfeld, Benedikt Doll/Breitnau) +36,2/1+8
  • Sonntag, 23. Februar 2020: Massenstart der Frauen: 1. Marte Olsbu Röiseland (Norwegen) 39:14,0 Minuten (2 Strafrunden), 2. Dorothea Wierer (Italien) +20,7 zurück (3), 3. Hanna Öberg (Schweden) +26,1 (3),
  • Sonntag, 23. Februar 2020: Massenstart der Herren: 1. Johannes Thingnes Bö (Norwegen) 38:09,5 Min./0 Schießf.; 2. Quentin Fillon Maillet (Frankreich) +42,0 Sek./3; 3. Emilien Jacquelin (Frankreich) +55,0/2;

Hier beantworten wir die wichtigsten Fragen zur Biathlon-WM 2021>>>

In unsere Telegramm zur Biathlon-WM halten wir Sie über alle Ereignisse auf dem Laufenden.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Biathlon-WM 2021: Medaillenspiegel

(kron/dpa/sid)