Martin Stranzl verlässt Borussia Mönchengladbach im Sommer 2018

Österreicher kehrt zurück in die Heimat: Stranzl verlässt Borussia im Sommer

Martin Stranzl verlässt Borussia Mönchengladbach und kehrt nach insgesamt 21 Jahren außerhalb der Heimat nach Österreich zurück. Mehr als sieben davon wird der ehemalige Verteidiger dann am Niederrhein verbracht haben.

Aktuell kümmert sich Stranzl als Co-Trainer um die U19, die in der Bundesliga West um den Klassenerhalt kämpft. Nach der Saison 2015/16 hatte er seine aktive Laufbahn beendet. Über seinen Entschluss sagte Stranzl im "Fohlenpodcast": An Weihnachten haben wir uns schon Gedanken darüber gemacht, weil die Kinder viel bei ihrer Oma und ihrem Opa waren. Dann fährt man wieder weg und alle fangen an zu weinen. Da haben die Kinder gesagt, dass es schon schön wäre, wieder dort zu sein. Die sind total happy und freuen sich drauf - und wir auch."

Seit seinem Wechsel von Spartak Moskau zu Borussia im Januar 2011 wohnt Stranzl mit seiner Frau Elke, Sohn Elias und Tochter Hannah in Meerbusch. Später eröffnete er mit einem Geschäftspartner in Düsseldorf eine Autowerkstatt.

Aufgewachsen ist Stranzl in Güssing, einem Dorf im Burgenland, für den dessen Verein er bis zu seinem 17. Lebensjahr spielte. Von dort ging es zu 1860 München, wo Stranzl zum Profi wurde. 2004 stieg er mit den "Löwen" aus der Bundesliga ab - kurioserweise durch eine Niederlage im letzten Spiel auf dem Gladbacher Bökelberg. Es folgten zwei Spielzeiten beim VfB Stuttgart und viereinhalb in Moskau.

Als er in der Winterpause der Saison 2010/11 zur Borussia wechselte, stand die Mannschaft auf dem letzten Tabellenplatz. Unter Lucien Favre gelang die Rettung in der Relegation, anschließend erreichte Stranzl mit Gladbach die Tabellenplätze vier, acht, sechs, drei und vier.

(jaso)