1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Daniel Farke startet mit 20 Spielern

Farke startet mit 20 Spielern : Gladbach-Profis zurück im Borussia-Park

Die Borussia-Profis sind am Donnerstag das erste Mal nach der Sommerpause zusammengekommen. Im Borussia-Park standen unter anderem die Leistungstests an. 20 Spieler waren mit dabei – und geben einen ersten Hinweis darauf, wer sich unter Daniel Farke zeigen darf.

Conor Noß lächelte und streckte den Daumen nach oben, als er am Donnerstagmorgen das Gelände des Borussia-Parks betrat. Auch Jordan Beyer grinste in die Kamera, Kapitän Lars Stindl begrüßte Luca Netz und Geschäftsführer Stephan Schippers vor dem Kabinentrakt. Die Sommerpause ist vorbei – das spiegelte sich auch auf dem Parkplatz der Spieler wider, auf dem die Gladbach-Profis nach ihrem Urlaub nach und nach eintrudelten.

Bis zum offiziellen Trainingsauftakt dauert es noch bis Sonntag, doch es ist seit Jahren so, dass die Spieler bereits einige Tage vorher zusammenkommen, um die obligatorischen Leistungs- und Gesundheitschecks zu absolvieren. Dazu zählen unter anderem eine Laufanalyse, sportmotorische Tests und orthopädische Untersuchungen. So müssen die Borussen etwa zeigen, wie weit sie ihren Fuß aus dem Stand heraus diagonal nach hinten strecken können. Das Ergebnis wird dann von den Athletiktrainern notiert und kann beispielsweise mit den Daten aus den Vorjahren verglichen werden.

Am Freitag folgen weitere Untersuchungen, zu denen auch ein Sprungkraft-Test und ein Belastungs-EKG gehören. Dabei wird geschaut, ob es Auffälligkeiten gibt, die das Herz und den Kreislauf betreffen. Am Sonntag (12.15 Uhr) steht dann die erste Trainingseinheit auf dem Fohlenplatz neben dem Stadion an, bei der die Fans die Gelegenheit haben, den neuen Gladbach-Trainer Daniel Farke das erste Mal live zu erleben.

20 Spieler konnte Farke am Donnerstag schon kennenlernen. Neben den Torhütern Tobias Sippel, Moritz Nicolas und Jan Olschowsky waren das Marvin Friedrich, Tony Jantschke, Jordan Beyer, Christoph Kramer, Florian Neuhaus, Conor Noß, Patrick Herrmann, Lars Stindl, Alassane Plea und Marcus Thuram; außerdem die von ihren Leihen zurückgekehrten Torben Müsel, Famana Quizera, Rocco Reitz und Andreas Poulsen. Mamadou Doucouré gehört genauso wie Netz ebenfalls dazu.

Netz war zwar noch im Juni mit der U21-Nationalmannschaft unterwegs, kehrte aber freiwillig etwas früher aus dem Urlaub zurück. Zudem erhält der Australier Jacob Italiano, seit 2019 in der U23 aktiv, die Chance, sich in den kommenden Wochen bei den Profis zu beweisen. Jonas Kersken (verliehen an den SV Meppen) und Laszlo Bénes (Wechsel zum HSV) sind mittlerweile bei ihren neuen Klubs.

Alle übrigen Borussen, darunter vor allem die A-Nationalspieler und Frankreichs U21-Spieler Manu Koné, werden erst in der nächsten Woche zur Mannschaft stoßen, ehe am 3. Juli das Trainingslager am Tegernsee beginnt.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Die Verträge der Borussia-Spieler