Tennis : Hinter Viktoria Alpen liegt eine der erfolgreichsten Spielzeiten

Tennis: Am letzten Spieltag der Sommer-Saison gewannen alle Mannschaften ihre Begegungen. Drei Teams gelang der Aufstieg.

Hinter der Tennis-Abteilung von Viktoria Alpen liegt ein perfekter letzter Spieltag. Während die Verbandsliga-Herren-Teams bereits die Klasse gehalten haben, sicherten sich die Herren in der offenen Klasse mit einem 7:2 beim Solinger TC noch den zweiten Tabellenplatz.

Stuart Rehfuß, Philipp Hammerschmidt, Tim Rosin, Raoul Killaars, und Lukas Holtbrink machten nach den Einzeln den Sieg perfekt. Rehfuß/Patrick Klein und Hammerschmidt/Killaars sorgten für den hohen Auswärtserfolg. Die 2. Mannschaft gewann daheim ebenfalls mit 7:2 gegen TC Schaephuysen und belegte Rang drei.

Die 1. sowie 2. Herren 40 spielten parallel auf der eigenen Anlage und gewannen jeweils mit 7:2. Frank Hochstrate, Alexander Becker, Rainer Wolfger, Christian Vowinkel und Kai Zimmermann im Einzel sowie Kapitän Georg Rosing mit Mike Bäckmann waren für die „Erste“ in der Bezirksklasse (BK) B erfolgreich. Die 2. Herren 40 (BK D) sicherten sich mit dem Heimerfolg gegen Sonsbeck einen Mittelfeldrang. Hendrik Lemm, Thomas Neemann, Claus von der Horst und Mark Jurjahn im Einzel und Jürgen Mestrovic/Jurjahn und von der Horst/Jan Westerbeck punkteten. Zwei Zähler gingen kampflos an Alpen, da der Gegner nur zu fünft angereist war.

  • Lokalsport : Fairplay-Geste der Viktoria-Herren

Die schwerste Aufgabe hatten die Bezirksliga-Damen 40 beim TSV Meerbusch. Es war klar, dass sie nur mit mindestens einem 6:3 den Klassenerhalt schaffen würden. Der Zwischenstand von 4:2 durch Einzelsiege von Susanne Rous, Marianne Fonk, Kerstin Kaubisch und Sarah Müller-Carr sorgte keineswegs für Beruhigung. Und nach dem verlorenen ersten Doppel und dem Punkt durch das dritte Doppel mit Fonk/Martina Bäckmann kam’s zum Showdown. Den ersten Satz gewannen Kaubisch/Freckmann souverän, aber im zweiten Satz war die Spannung auf dem Feld zu spüren. Nach dem 7:5 kannte der Jubel auf der Alpener Seite keine Grenzen. Meerbusch hat in der Endabrechnung einen Matchpunkt weniger und stieg ab.

Die 2. Damen 40 (BK D) sorgte mit einem 6:3-Sieg über Bayer Uerdingen für den erfolgreichen Abschluss des Spieltags, an dem alle Teams ohne Niederlage von den Plätzen gingen. Ihr Aufstieg stand bereits fest. Viktoria-Sportwart Marc Roghmanns zog ein positives Saison-Fazit. So gab’s mit den Damen 30, 2. Damen 40 und Herren 60 immerhin drei Aufstiegsteams. „Es war eines der erfolgreichsten Jahre der Alpener Tennis-Abteilung“, sagte Leiter Ulrich Holtbrink.

(put)
Mehr von RP ONLINE