Fußball Kreisliga B TuS Borth Frank Misch

Fußball : Trainer Misch und seine „Rasselbande“

Fußball-Kreisliga B: Das Durchschnittsalter der Borther Mannschaft liegt bei 21 Jahren. Der Aufstieg ist kein Thema.

Vor zwei Jahren hatte Willi Hermanns als Coach des Fußball-B-Ligisten TuS Borth große Probleme, ein vernünftiges Training zu absolvieren. Im Durchschnitt fanden lediglich acht Spieler den Weg zum Sportplatz. Diese Zeiten sind vorbei. Heute muss Trainer Frank Misch genau überlegen, wie er alle Balltreter auf dem Spielfeld unterbekommt. Vor gut einem Jahr übernahm er das Traineramt sowie den Posten des Sportlichen Leiters. Und nach vielen Gesprächen und Telefonaten ist der TuS Borth nun in der glücklichen Lage, dass 35 Spieler allein dem Kader der ersten Mannschaft angehören.

Mit den Akteuren der „Zweiten“ kommt der Verein auf eine Spieler-Zahl, die sicherlich für zwei Mannschaften zu viel, aber für drei Teams wiederum zu wenig ist. Misch jedenfalls sieht den TuS auf einem guten Weg in eine bessere Zukunft. „Das Durchschnittsalter meiner Mannschaft liegt bei 21 Jahren. Und dann gibt’s noch eine A-Jugend und die Reserve mit Perspektive. Alle sind lernwillig und identifizieren sich schon jetzt mit dem Club.“

Misch begrüßt derzeit rund 25 Spieler beim Training. Für ihn ist wichtig, dass jeder auf seine Einsätze kommt. Deshalb möchte Borths Chefcoach auch während der Meisterschaft Testpartien vereinbaren. Mit Hans Drotboom steht ihm ein erfahrener Torwarttrainer zur Seite. Als Betreuer ist Andre Zech dazugekommen. „Mit ihm habe ich vor circa 25 Jahren zusammen bei Borth III gespielt“, so Misch, der die Sommerpause genutzt hat, um seine B-Lizenz „aufzufrischen“. Wegen der großen Kaders sucht Misch noch einen Co-Trainer.

  • Lokalsport : Systemumstellung beim TuS Borth

Das Gesicht der Mannschaft hat sich sehr verändert. Um das erfahrene Gerüst mit Tobias Enk, David Zobel, Chris Wendorff, Armin Schüler und Matthias Marlorny baut Misch viele talentierte Nachwuchskicker ein. Insgesamt konnte er sieben externe Zugänge vom Konzept in Borth überzeugen. Finn Tammer (20 Jahre/PSV Wesel/Abwehr), Jeremy Kehr (21/SV Bisslich/Sturm), Kevin Kroggel (20/GSV Moers/Mittelfeld), Maurice Krystik (26/Niedersachen/Mittelfeld/zuletzt pausiert), Kevin Röcke (26/GSV Geldern/Sturm), Fabio Faltraco (21/PSV Wesel/Sturm/zuletzt pausiert) und Firat Dagdeviren (22/Vikt. Wesel/Abwehr/zuletzt pausiert) tragen fortan das Trikot des B-Ligisten.

Aus der eigenen A-Jugend rücken Mika Heckers (19/Sturm), Philipp Hanz (18/Mittelfeld), Tobias Timp (18/Abwehr), Alexander Schmidt (19/Tor), Rene Chmielarczyk (19/Mittelfeld), Hannes Wunder (19/Sturm), Kai Herlitz (18/Sturm) und Jan Renkens (19/Sturm) auf. Mit einer Früh-Seniorenerklärung wurden Tim Besau, Christian Noth, Felix Pöss, Nico Marps sowie Moritz Neumann ausgestattet. Lediglich Mike Imhof, der nun für die „Zweite“ aufläuft, steht Misch nicht mehr zur Verfügung.

Als Saisonziel gibt der Coach eine Platzierung zwischen „eins und fünf“ aus. Einen klaren Favoriten sieht er nicht. „Ich denke, dass Meerfeld II eine gute Rolle spielen wird. Bei den anderen Konkurrenten muss man abwarten. Wir wollen den nächsten Entwicklungsschritt machen.“ Zeitnah möchte der TuS Borth in die A-Liga zurückkehren. Dort hatte der Club zuletzt 2012 um Punkte gespielt. Misch ist es gelungen, jede Position doppelt zu besetzen. Bei der bevorzugten Ausrichtung will er sich noch nicht festlegen. „Ich möchte variabel agieren, so dass wir mehrere Systeme einstudieren werden.“

Mehr von RP ONLINE