Jugendfußball: Nordvereine in B- und C-Leistungsklassen fahren hohe Siege ein

Jugendfußball : Budbergs C-Jugend marschiert vorweg

Fußball: In der Leistungsklasse lässt der Spitzenreiter dem Tabellendritten VfB Homberg keine Chance – ebenso wie der SV Menzelen den Kampern. In der B-Jugend muss die JSG Sonbeck/Kapellen eine herbe Niederlage verdauen.

Trotz stürmischen Wetters konnten am Wochenende die Partien in den Jugendfußball-Leistungsklassen weitestgehend unproblematisch durchgeführt werden.

B-Jugend: Die Spielgemeinschaft Veen/Alpen fuhr beim 3:0(2:0) über den OSC Rheinhausen einen souveränen Dreier ein. „Das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf auch gut wieder“, teilte Coach Berthold Kuhlmann hinterher mit. „Wir waren über 80 Minuten deutlich überlegen.“ Dennoch setzte der OSC immer wieder kleine Nadelstiche. In den intensiven Phasen der Partie habe der Schiedsrichter genügend Ruhe ausgestrahlt und das Spiel gut im Griff gehabt. Die Tore der JSG erzielten Fynn Bertsch, Marian Nederkorn und Niels Kuhlmann.

Die JSG Sonsbeck/Kapellen ging hingegen mit 0:7(0:4) beim VfB Homberg baden. Bereits nach acht Minuten hatte es schon zweimal im Kasten der JSG geklingelt. VfB-Akteur Tunahan Özdemir traf doppelt. Der Gast wurde überrumpelt und fand auch fortlaufend nicht wieder zurück in die Spur. Luke Neumann und Marvin von Zabiensky legten noch vor dem Pausentee nach. Auch der Seitenwechsel änderte wenig am Spielgeschehen. Erneut Zabiensky sowie Joel Preuß (2) sorgten mit ihren Treffern für Gewissheit.

Die Partie des TuS Xanten gegen den TV Asberg fiel hingegen den Witterungsbedingungen zum Opfer und konnte nicht stattfinden. Bereits am Tag zuvor die Anlage der Domstädter für den Spielbetrieb gesperrt gewesen. Der Regen verhinderte eine vernünftige Austragung auf dem Ascheplatz. Die Partie wird somit in den kommenden Wochen wiederholt.

C-Jugend: Im Spitzenspiel des Tabellenführers SV Budberg gegen den Dritten VfB Homberg II setzten sich die Budberger mehr als deutlich mit 7:0(3:0) durch. Frank Pomrehn, Trainer des SVB, war darüber positiv überrascht. „Am Ende war der Unterschied sogar in der Höhe verdient“, merkte er nach dem Schlusspfiff an. Im Gegensatz zum Gastgeber erwischte das Auswärtsteam einen rabenschwarzen Tag. Sowohl die Abwehrreihe als auch die Offensive wussten nicht zu überzeugen. Die Torerfolge der Schwarz-Weißen steuerten Jan von Dyck (2), Moritz Münster (2), Oliver Nowak, Jannis Broß und Luiz Hilsenberg bei.

Über das selbe Ergebnis konnten sich auch die C-Jugendlichen des SV Menzelen freuen. Mit 7:0(3:0) setzten sie sich beim SV Alemannia Kamp durch. „Von außen sah das Spiel schon ziemlich gut aus“, resümierte SVM-Trainer Daniel Schelleckes nach dem eindeutigen Erfolg. Sein Erfolgsrezept stellte er dafür kurzfristig um. Trotz des starken Windes wollte er doch „lieber Fußball spielen, statt mit langen Bällen zu agieren“. Mit Erfolg – seine Kicker dominierten die Partie über die gesamte Spielzeit. Yusuf Cayhan und Fynn Gladziwa netzten jeweils zweimal. Auch Mohammed Mahmoud traf. Die Klosterstädter blieben zu blass. Nach dem vierten Gegentor hingen die Köpfe bei der Heimelf.

Das Spiel zwischen der JSG Veen/Alpen und dem TV Asberg musste eine Viertelstunde vor Schluss abgebrochen werden. Der Sturm stellte eine zu große Gefahr da. Zu diesem Zeitpunkt führte die JSG bereits mit 4:0. Linus van Treek (2), Lukas Eckholt, David Höptner hatten getroffen. Ob diese Torerfolge allerdings wirksam bleiben und der Gastgeber die drei Punkte einsackt oder die Partie noch einmal nachgeholt wird, stehe noch nicht fest. „Wir müssen abwarten. Diese Entscheidung liegt nun beim Staffelleiter“ erklärte Heim-Coach Leonard Cornelissen.

D-Jugend: Auch die D-Jugendlichen des SV Budberg waren am Wochenende erfolgreich. Beim VfL Rhede sprang ein knapper 1:0(0:0)-Erfolg heraus. „Wir wollen möglichst viele Gegner ärgern“, lautete die Parole von SVB-Übungsleiter Nils Ahrens zu Beginn der Niederrhein-Spielrunde. An diesem Spieltag passte der Satz wie die Faust aufs Auge. Seine Kicker präsentierten sich in bester Kämpferlaune. „Es war eine wirklich gute Leistung von uns. Der Sieg ist durch unseren starken Willen nicht unverdient.“

Den goldenen Treffer erzielte Fynn Schwarzer bereits in der siebten spielminute. Noch wichtiger sei aber die starke Leistung von Schlussmann Elias Reuters gewesen. Mit einigen Glanzparaden sicherte der Keeper den Gästen ihren zweiten Dreier im laufenden Wettbewerb.

Mehr von RP ONLINE