SV Budberg tritt in Fußball-Bezirksliga bei TuRa Brüggen an

Fußball : Eine Frage der Einstellung für den SV Budberg bei TuRa Brüggen

Fußball: In der Bezirksliga reist der SVB zum Tabellenvorletzten. Der jüngste Erfolg über Ligaprimus Repelen dürfe dem Team aber nicht zu Kopf steigen, fordert Trainer Jetten.

Vor zwei Wochen besiegten die Bezirksliga-Fußballer des SV Budberg in starker Manier mit dem VfL Repelen den Tabellenführer. Ein toller Erfolg, der für die nächste Partie am Sonntag aber auch eine Gefahr birgt.

Denn der SVB ist zu Gast bei TuRa Brüggen, dem Tabellenvorletzten. Für Brüggen, mit derzeit neun Punkten Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz, ist die Partie beinahe schon so etwas wie die letzte Chance auf den Klassenerhalt. Und so ist davon auszugehen, dass die Hausherren alles in die Waagschale werfen werden.

Die Budberger erwartet also ein Gegner, der über Einsatz und Willen, Zweikampfstärke und -härte zum Erfolg kommen möchte. Nur wenn die Gäste sich dieser Tatsache bewusst sind und den Erfolg über den Tabellenführer ausblenden können, können sie ihrer Favoritenrolle gerecht werden. „Wir fahren da mit großem Respekt hin. Es wird eine schwierige Sache, für Brüggen ist es der letzte Strohhalm“, ist SVB-Trainer Patrick Jetten überzeugt. Deswegen habe er „lange und ausführlich“ mit seinem Team über die anstehende Aufgabe gesprochen und hofft, „dass wir uns bewusst sind, was uns erwartet.“

Neben der nötigen Einstellung setzt Jetten aber auch auf die gewohnte taktische Herangehensweise. Hohes Anlaufen soll auch in Brüggen wieder ein Weg zum Erfolg sein. „Wir denken über eine Systemänderung nach, müssen aber schauen, wie viel Risiko wir gehen wollen“, so Jetten.

Mehr von RP ONLINE