Frauen-Regionalliga: SV Budberg trifft auf Borussia Mönchengladbach II

Frauenfußball : Budbergs Regionalliga-Fußballerinnen sind in Personalnöten

Bei Borussia Mönchengladbach II muss das Team von Trainer Jürgen Raab auf mehrere Spielerinnen verzichten. Auch für den SSV Lüttingen rollt wieder der Ball.

Jürgen Raab tritt beim SV Budberg auf die Euphoriebremse. „Wir bleiben auf dem Boden. Damit sind wir gut beraten“, sagte der Trainer des Frauen-Regionalligisten nach dem Sieg gegen den Tabellenzweiten, Borussia Bocholt. Diese Einstellung hat sich auch vorm Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach II nicht geändert.

Der Trainer begründet: „Zweite Mannschaften sind erstens immer bescheiden zu spielen, da sie eine Wundertüte sein können. Dazu kommt, dass wir personell arg gebeutelt sind. Für ein Unentschieden würde ich sofort unterschreiben“, erklärt Raab. Er muss ausgerechnet auf seine wichtigste Spielerin verzichten. Kapitänin Alice Hellfeier ist beruflich eingespannt. „Sie ist als Führungsspielerin mit ihrem Auftreten enorm wichtig für uns“, sagt Raab über die Abwehrchefin, die zuletzt auch zwei entscheidende Tore erzielte.

Hellfeier ist nicht der einzige Ausfall. Frauke Fleischer wartet weiterhin auf eine Diagnose für ihr verletztes Knie. Mehr als fraglich sind die erkrankten Katharina Brzeski und Sabrina Tinz. Fällt Brzeski aus, fehlt die komplette Zentrale. Jenny Schlittke hat unter der Woche nicht trainiert (Bänderverletzung). Marie Blittersdorf und Marie Schneider sind noch nicht fit. „Wir werden uns etwas einfallen lassen. Gut, dass wir derzeit viel Selbstvertrauen haben.“

Noch etwas gutzumachen hat derweil die Zweitvertretung der Budbergerinnen in der Landesliga. Denn im Hinspiel lag der SVB II bereits nach 20 Minuten mit 0:4 beim SV Rees im Hintertreffen zurück und kassierte schlussendlich eine 2:6-Klatsche. Daher empfängt die Mannschaft von Neu-Coach Michael Hoffmann die Gäste mit viel Wut im Bauch. „Die Mädels sind motiviert, ein anderes Ergebnis zu erzielen“, sagt Hoffmann.

Das habe sich auch schon an der zahlreichen Trainingsbeteiligung unter der Woche gezeigt. Und auch am Sonntag könne man personell aus dem Vollen schöpfen. Einfach wird’s gegen den Zweiten aber nicht. Ein Überraschungserfolg würde der Budberger Zweitvertretung jedoch gut stehen. Denn der Vorsprung auf die Abstiegsränge ist auf zwei magere Zähler geschrumpft.

In der Bezirksliga rollt nun auch für den SSV Lüttingen der Ball wieder. Die Fußballerinnen aus dem Fischerdorf haben aber eine durchwachsene Vorbereitung hinter sich. Nur ein Testspiel fand statt. Im Abstiegskampf müssen die Kickerinnen jedoch direkt Vollgas geben, um sich an den verbleibenden elf Spieltagen schnellstmöglich über die rote Linie zu schieben.

Am Sonntag gastiert das Team beim Dritten, dem SV Krechting. Trainer Burkhard Euwens, der zum Saisonende nach fünf Jahren sein Amt niederlegen wird, hat auf dem Kaderzettel noch einige Fragezeichen stehen. Definitiv fehlen werden Melina Klenk, Katja Schulz und Fiona Oymanns.

Mehr von RP ONLINE