A-Junioren-Leistungsklasse: Deutlicher Sieg der JSG Sonsbeck/Kapellen

Fussball : Weist-Truppe schenkt dem OSC ein Dutzend ein

In der A-Junioren-Leistungsklasse schickte der Nachwuchs aus Sonsbeck und Kapellen die Gäste vom OSC Rheinhausen mit einem Dutzend Toren geschlagen nach Hause..  JSG Sonsbeck/Kapellen – OSC Rheinhausen 12:1 (5:0). „Zwölf Tore muss man erst einmal schießen“ lobte JSG-Trainer Torsten Weist seine Jungs nach dem Kantersieg.

Die Dominanz war für den OSC deutlich zu groß. Dennoch zieht Weist seinen Hut vor der Einstellung der Gäste, welche noch zu einem Ehrentreffer durch Tolga Sülü kamen. Die Buden des Gastgebers markierten Nils Theysen (4), Tobias Bolz (3), Marlon Mertens (2), Nick Armbrüster, Joshua van der Linden sowie Luca Janßen. „In den nächsten drei Wochen werden wir richtig gefordert werden. Wenn wir diese Spiel gewinnen sieht es für die Meisterschaft schon gut aus“ blickt Weist voraus. Im ersten „Endspiel“ am kommenden Samstag trifft der aktuelle Tabellenführer auf den Mitfavoriten VfB Homberg.

SV Menzelen – VfL Repelen 1:2 (0:2). Im Kellerduell der beiden Tabellennachbarn holte der SVM keine Punkte – und zog damit tabellarisch den Kürzeren. Die Gründe und Probleme sind für Übungsleiter Ralf Baginski nicht von der Hand zu weisen. „Die erste Halbzeit haben wir verschlafen. Im zweiten Durchgang konnten wir trotz Rückenwind und Dauerdruck nur das Tor von Niklas Kiwitt erzielen“ so Baginski. Seine Kicker standen sich zwischenzeitlich selbst im Weg. Ordentliche Spielzüge wurden zur Mangelware. Auch zwei Rote Karten des Gegners aufgrund von Undiszipliniertheiten halfen dabei nicht weiter.

Rumelner TV – JSG Veen/Alpen 3:5 (2:5). JSG-Coach Simon Lutter sah reichlich „unnötige Spannung“. Sein Team schaffte es jedes Mal in Führung zu gehen, ließ dabei aber auch zahlreiche Möglichkeiten links liegen. „Es war wirklich alles dabei von Pfosten, Latte bis zum Torwart anschießen“ berichtete Lutter. Der RTV dagegen kam immer jeweils einmal vor das Tor und zog mit einer Bude nach. Ab der 70. Minute war bei den Duisburgern dann aber die Luft raus. Der Gast triumphierte so durch die Treffer von Jan Büren (2), Marvin Kühnen, Yannic Orth und Simon Schmitz.

TuS Xanten – SV Schwafheim ausgefallen. Die Partie am Fürstenberg konnte nicht gestartet werden. Durch den Regen wurde der Ascheplatz unbespielbar. Da half auch die Arbeit der TuS-Verantwortlichen vor dem Anpfiff nicht. „Wir haben es bis zum Ende versucht. Doch kurz vor Spielbeginn setzte der zweite Schauer ein und nichts ging mehr“ sagte der Coach der Domstädter, Frank Ingendahl.