B-Junioren des SV Menzelen reichen Rote Laterne weiter

Jugendfußball : B-Junioren des SV Menzelen reichen Rote Laterne weiter

Der Nachwuchs des Dorfclubs gewann mit 3:1 gegen die JSG Sonsbeck/Kapellen, die auf den letzten Platz abrutschte.

In der B-Jugend-Leistungsklasse hat der Menzelener Fußball-Nachwuchs die Rote Laterne weitergereicht. Die Sonsbecker C-Junioren bleiben oben dran.

B-Jugend: JSG Veen/Alpen – VfL Repelen 6:1 (2:1). Spielfluss kam in der ersten Hälfte nicht auf. JSG-Trainer Leonard Cornelissen war bedient und sprach von einem „katastrophalen Auftritt“. Der Pausentee rüttelte die Hausherren wach. Marian Nederkorn (2), Linus van Treek (2), Tim Burmann und Simon Staymann netzten.

SV Menzelen – JSG Sonsbeck/Kapellen 3:1 (0:0). Die Hausherren gewannen das Kellerduell und sind Vorletzter. Die JSG hält nun die Rote Laterne in der Hand. Aaron Derksen verkürzte auf 1:2 (76.). Zu allem Überfluss unterlief Finn Albers in der Schlussminute noch ein Eigentor. Zuvor hatten Torben Höffken und Fabio Keisers getroffen.

GSV Moers – SSV Lüttingen 9:0 (0:0). Der Frust saß tief bei SSV-Trainer Markus Hülsmann. „Unsere Leistung war indiskutabel. Die Diskussionen auf dem Feld helfen keinem.“ Lediglich Schlussmann Noah Henrich habe Normalform gezeigt. Jaden Strehle (2), Edi Kleinschmidt (2), Gowdin Tsisse (2), Sasa Utzeri (2), Domenic van Meegen und Marius Schneeweis trafen für den GSV.

VfB Homberg – Rumelner TV 16:0 (7:0). Tore: Bartu (4), Füten (3), Ulrich (2), Abdelhedi (2), Dillmann, Raslowski, Habig, Paaßen, Menkreo-Kuntzsch.

C-Jugend: TV Kapellen – SV Budberg 2:2 (1:1). Die Gäste gaben die Partie noch aus der Hand. Die Treffer von Robin Müller und Jannis Broß reichten nicht für den Sieg. Ein verwandelter Handelfmeter der Hausherren sorgte in der Nachspielzeit für die Punkteteilung. „Das war schon ziemlich bitter. Meiner Meinung nach waren wir deutlich über der angezeigten Zeit“, stellte Trainer Nils Ahrens klar.

SV Sonsbeck – SV Menzelen 2:0 (1:0). Florian Terlinden, Übungsleiter des Gastgebers, war zwar glücklich über das Ergebnis, aber keinesfalls zufrieden. Außerdem hatte er Mitleid mit seinen Trainerkollegen, die mit ansehen mussten, wie zwei ihrer Spieler mit Roten Karten runter mussten. „Die Platzverweise waren überzogen. Ich wünsche mir mehr Fingerspitzengefühl“, sagte Terlinden. Die Tore erzielten Linus Oerding und Tim Lemkens.